EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Treffen des Chorverbands, © Robert Boecker Treffen des Chorverbands, © Robert Boecker

Vorfreude auf das Kirchenmusikfest in Bonn

Kirchenmusikfest "Wie im Himmel - so auf Erden"

„Wie im Himmel – so auf Erden“: So lautet das Motto des 16. Rheinischen Kirchenmusikfestes, das vom 18. bis 21. September in Bonn stattfinden wird. Damit feiert der Chorverband in der EKiR seinen 125. Geburtstag, und lädt alle Musikbegeisterten ein.

„Ich freue mich auf darauf, dass wieder so viele Menschen gemeinsam singen werden“, sagt Hans Wülfing, der Vorsitzende des Chorverbands, mit Vorfreude auf das Kirchenmusikfest in Bonn. Alle vier bis fünf Jahre organisiert der Chorverband eine solche Großveranstaltung. Die letzte war ein ökumenisches Fest in Köln. „Zum Abschluss haben mehr als 4000 Sänger gemeinsam im Kölner Dom gesungen – das war ein großartiges Erlebnis“, erinnert sich Wülfing. Im Hauptberuf ist er Kirchenmusikdirektor in Bergneustadt. Daneben leitet er seit 25 Jahren den Chorverband in der EKiR, dessen Geschäftsstelle in Wuppertal im Haus für Gottesdienst und Kirchenmusik (HGK) ist.

„Ein schöner Aspekt daran ist es, den Menschen fremde Chorliteratur näher zu bringen“, schildert Wülfing. Denn der Verband gibt regelmäßig Chorbücher mit Musik aus anderen Ländern heraus. Diesmal ist es die skandinavische Chormusik, mit der sich die Teilnehmer des Rheinischen Kirchenmusikfestes befassen werden. „I himmelen“ – Wie im Himmel – lautet der Titel des dazugehörigen Chorbuches, in dem eine Fülle skandinavischer Chorliteratur mit deutscher Übersetzung zusammen gefasst ist.

Das 16. Rheinische Kirchenmusikfest dauert vier Tage. Den Auftakt macht am Donnerstag, 18. September, die Konferenz der Kreiskantoren. Am Freitag finden Fortbildungen für haupt- und nebenamtliche Kirchenmusiker statt. Samstag ist dann der Tag der Chöre, an dem sich Sänger aus Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchören in Workshops die neue Musik erarbeiten. Die Workshops werden teilweise auch von Musikexperten aus nordischen Ländern geleitet. Zum Abschluss des Tages kommen alle Teilnehmer zu einem gemeinsamen Singen des neu Erlernten zusammen – das ist immer ein sehr bewegender Moment für alle Beteiligten. Mit einem Festgottesdienst in der Schlosskirche der Bonner Universität endet das Kirchenmusikfest am Sonntag. Die Predigt wird Präses Manfred Rekowski halten.

Bonn ist nicht zufällig der Veranstaltungsort. Dort wurde vor 125 Jahren der Chorverband in der EKiR gegründet. Damals trug er noch einen anderen Namen, der zwischenzeitlich noch mehrmals wechselte. Doch bis in das Jahr 1889 reichen die Wurzeln des heutigen Chorverbands zurück, dem aktuell etwa 470 gemischt Chöre angehören und der etwa 20.000 Sänger repräsentiert. Neben den großen Musikfesten und der Herausgabe sehr besonderer, aber vergleichsweise günstiger Chorbücher organisiert der Verband auch Singwochen für Kinder, für Jugendliche, für Erwachsene oder für Familien. Zum ersten Mal wird nächstes Jahr auch eine Singwoche für Studenten angeboten. Hans Wülfing hat vor Jahren auch Singwochen für Senioren ins Leben gerufen.

Die Teilnahme am 16. Kirchenmusikfest in Bonn kostet 15 Euro. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.chorverband-ekir.de und www.rheinischeskirchenmusikfest2014.de.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 7. August 2014. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 7. August 2014. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Alexandra Stoffel / 07.08.2014



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.