EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Ausstellung Kirchentag Auch mit einer Ausstellung können sich Ehrenamtliche am Kirchentag in Stuttgart beteiligen.

Bewerbungen jetzt möglich

Mitmachen beim Kirchentag in Stuttgart

Kirchentage leben vom freiwilligen Engagement vieler, die sich mit verschiedenen Beiträgen am Programm beteiligen. Wer am 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag im Sommer 2015 in Stuttgart mitwirken möchte, kann sich jetzt im Internet bewerben.

Rund 100.000 Menschen werden zum 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart erwartet. Fünf Tage lang, vom 3. bis 7. Juni 2015, erleben sie ein buntes Programm, feiern Gottesdienste, besuchen Vorträge und Konzerte, beteiligen sich an Diskussionen und Gesprächsrunden. Etwa die Hälfte der Kirchentagsbesucher nimmt aber nicht nur teil, sondern wirkt gleichzeitig mit. Zum Beispiel auf dem Markt der Möglichkeiten, als Musikerin, Kleinkünstler oder bei der Gestaltung eines Gottesdienstes.

„Diese Bereitschaft zur Mitwirkung ist in Kirche und Gesellschaft unvergleichbar und macht den Kirchentag zu einem Werk von Vielen“, heißt es von Seiten des Deutschen Evangelischen Kirchentags. „Die vielfältige Mischung der Beiträge zeigt, was die Menschen im Land bewegt und ihre Anliegen und Interessen werden spürbar.“ Ehrenamtliche, Gruppen und Gemeinden, die sich an dem Programm beteiligen möchten, sind ab jetzt eingeladen, sich mit ihren Ideen und Projekten auf der Internetseite zu bewerben.

Bewerbungsfristen enden im Herbst und Winter

Die Mitwirkung ist in sieben verschiedenen Bereichen möglich: „Musik/Theater/Kleinkunst“, „Kirchenmusikalische Konzerte“, „Bläser- und Sängerchöre“, „Gottesdienste“, „Markt der Möglichkeiten“, „Messe im Markt“ und „Ausstellungen“. Bewerbungsschluss ist jeweils der 30. September 2014. Ausnahmen bilden die Messe im Markt sowie die Bläser- und Sängerchöre, hier enden die Fristen zum 30. November 2014 beziehungsweise 9. Januar 2015. Nähere Informationen finden sich in der „Einladung zum Mitwirken“ des Deutschen Evangelischen Kirchentags sowie auf der Internetseite www.kirchentag.de im Bereich Mitwirken.

Über „Mein Kirchentag“ können Mitwirkende direkt eine Bewerbung für ihren jeweiligen Bereich online ausfüllen. Vorab ist eine Registrierung notwendig. Neben dem Bewerbungsformular sind weitere Hinweise wie etwa Mitwirkungsbedingungen zu den einzelnen Bereichen aufgelistet. Ehrenamtliche, die sich nicht online bewerben möchten, erhalten Informationen über sonstige Bewerbungswege. Auf der Internetseite sind außerdem zusätzliche Mitmach-Möglichkeiten wie etwa beim Abend der Begegnung, im Zentrum Jugend, oder beim Gute-Nacht-Café erklärt.  

Offizielles Kirchentagsplakat enthüllt

Auch die weiteren Vorbereitungen zum 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart laufen auf vollen Touren: Mitte Mai enthüllten Kirchentagspräsident Andreas Barner, der Bischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Frank Otfried July und Kirchentags-Generalsekretärin Ellen Ueberschär das offizielle Plakat zur Veranstaltung. Es zeigt ein interaktives Suchfeld, wie es von modernen Internet-Suchmaschinen geläufig ist. Darunter ist die Kirchentagslosung „damit wir klug werden“, ein Wort aus Psalm 90, zu lesen.

„Das Bild einer Suchmaschine passt in unsere Zeit, in der das Internet als soziales Medium Menschen und Wissen zusammenbringt“, erklärt Kirchentagspräsident Barner. Die Lupe lade den Betrachter ein, sich selbst einen Suchbegriff zu überlegen. „Nachhaltige und kluge Antworten gemeinsam zu finden, dafür steht der Kirchentag.“ Anmeldungen für die Teilnahme am evangelischen Kirchentag in Stuttgart sind ab Herbst 2014 möglich.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 20. Mai 2014. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 21. Mai 2014. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / sbe / Foto: DEKT/Vankann / 21.05.2014



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.