EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
Krefeld

Kirschkamperhof nimmt Flüchtlinge auf

Auf Bitte der Bezirksregierung Düsseldorf hat der Kirschkamperhof kurzfristig Plätze für Flüchtlinge bereitgestellt. Der Zeitraum ist auf vier Wochen begrenzt.

Die Leitung und der Vereinsvorstand des Kirchkamperhofs haben laut Pressemitteilung aufgrund der besonderen Notlage der Bitte der Bezirksregierung entsprochen. Die ersten Flüchtlinge haben bereits am Samstag ihre Unterkünfte bezogen. Einige Konfirmanden-Camps von Kirchengemeinden mussten wegen der neuen Situation abgesagt werden.

Die Einrichtung dankt den Gemeinden für ihr Verständnis. „Motor“ für die Entscheidung sei der Beschluss der rheinischen Landessynode gewesen,Gemeinden, Kirchenkreise und Einrichtungen sollten bei der Unterbringung von Flüchtlingen unterstützen und stärker an einer Kultur mitwirken, die Flüchtlinge willkommen heißt. Der Kirschkamperhof ist Mitglied der Evangelischen Jugend im Rheinland. Seit 1982 beherbergt der ehemalige Bauernhof am linken Niederrhein in Krefeld christliche Freizeitarbeit.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / rtm / 17.02.2015



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.