Vier Tage in Gemeinden des östlichen Nachbarlandes

Kirchenleitung zu Besuch bei protestantischen Kirchen in Polen

Vorlesen

Pressemitteilung Nr. 65/2011

Am Pfingstmontag reisen Präses Nikolaus Schneider und sechs Mitglieder der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland für vier Tage nach Polen. Der offizielle Besuch bei den kleinen protestantischen Kirchen des Nachbarlandes soll die Bedeutung der langjährigen  intensiven Zusammenarbeit unterstreichen.

Neben dem Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern der Evangelisch-lutherischen und Evangelisch-reformierten Kirchen und der Evangelischen Kirche Augsburger Bekenntnisses in Polen sind in Warschau auch eine Begegnung mit Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde sowie ein Treffen mit Regierungsvertretern geplant. Die Kirchenleitung wird außerdem in Auschwitz/Birkenau die Gedenkstätten in den früheren Konzentrationslagern besuchen und sich über die Arbeit der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) dort informieren.

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 10. Juni 2011. Die letzte Aktualierung erfolgte am Freitag, 10. Juni 2011. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 10.06.2011