Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Rheinische Kirchen-Delegation ist zu Gast bei Partnern in Namibia

Präses Nikolaus Schneider predigt am Sonntag in Windhoek

Pressemitteilung Nr. 29/2012

Eine hochrangig besetzte Delegation der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland ist am Morgen in Windhoek eingetroffen. Die zwölfköpfige Gruppe unter Leitung von Präses Nikolaus Schneider, Vizepräses Petra Bosse-Huber und Oberkirchenrätin Barbara Rudolph besucht die Evangelisch-Lutherische Kirche in der Republik Namibia (ELCRN). Seit Jahrzehnten sind die rheinische Kirche und die ELCRN partnerschaftlich verbunden. Beide Kirchen gehören der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) an. Die VEM ist u.a. aus der Rheinischen Missionsgesellschaft entstanden, die Ende des 19. Jahrhunderts Missionare in die damalige deutsche Kolonie entsandt hatte.

Eine Woche lang informieren sich die Mitglieder der rheinischen Kirchenleitung über die Arbeit der ELCRN. Dabei besuchen die Gäste auch den Ort Otjivero, in dem das Pilotprojekt zur Einführung eines Grundeinkommens – Basic Income Grant (BIG) – mit Unterstützung der Evangelischen Kirche im Rheinland etabliert wurde. BIG heißt, dass jeder Mensch unter 60 Jahren monatlich ein Grundeinkommen erhält. Dies soll helfen Existenzgründungen zu fördern, Armut und Unterernährung zu bekämpfen und die Bildung zu fördern. Die BIG Coalition Namibia kämpft schon seit mehreren Jahren um eine landesweite Einführung des Grundeinkommens.

Neben Informationsbesuchen bei der HIV/Aids-Arbeit der namibischen Partnerkirche stehen auch Termine auf dem Programm, bei denen sich die Delegation mit der Kolonial- und Missionsgeschichte beschäftigen wird. Zudem ist ein Treffen zwischen Präses Schneider und dem deutschen Botschafter in Namibia geplant. Am kommenden Sonntag predigt der rheinische Präses in einem Festgottesdienst aller evangelisch-lutherischen Kirchen in Namibia.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 19. Januar 2012. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 19. Januar 2012. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf/Windhoek / EKiR-Pressestelle / 19.01.2012



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.