EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
Saarland

Kirchen entsenden Wolfgang Klein erneut in Medienrat

Der Saarbrücker Pfarrer i.R. Wolfgang Klein vertritt die Evangelische Kirche im Rheinland und die Evangelische Kirche der Pfalz weiter im Medienrat der Landesmedienanstalt Saarland (LMS).

Klein wurde jetzt von den Landeskirchen für eine weitere vierjährige Amtsperiode in das Gremium berufen, in dem er seit fast zwanzig Jahren mitarbeitet. Die neue Amtszeit des 70-Jährigen dauert bis zum 31. Dezember 2018. Der Theologe leitet den 2015 neu eingerichteten „Ausschuss für Grundsatzfragen“ des Medienrats, der sich mit medienethischen Themen befasst.

„Wir beobachten zum Beispiel Gewaltdarstellungen bei Privat-Radio und -Fernsehen und Glücksspielangebote im Internet“, berichtet Klein. Die evangelischen und katholischen Vertreter im Medienrat arbeiten dabei eng zusammen. „Aus evangelischer Sicht ist es wichtig, darauf zu achten, dass in den privaten Medien die kirchlichen Sendeplätze angemessen vorkommen und die religiösen Inhalte auch entsprechend kompetent vermittelt werden“, unterstreicht Klein.

Medienethische Vorträge geplant

Gemeinsam mit Hartmut Junkes vom Katholischen Büro in Saarbrücken bereitet Klein außerdem eine medienethische Vortragsreihe vor, die nach der Sommerpause starten soll. Sie soll die Frage „Wie kommt Religion in den Medien vor?“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. Vorgesehen sind unter anderem Vorträge des EKD-Medienbeauftragten Markus Bräuer sowie von je einem Vertreter der Katholischen Kirche, der Muslime in Deutschland und des Zentralrats der Juden.

Die Landesmedienanstalt Saarland wacht über die privaten Radio- und Fernsehanbieter im Saarland. Der Medienrat der LMS ist ein Aufsichtsgremium vergleichbar dem Rundfunkrat bei den öffentlich-rechtlichen Medien. Er entscheidet zum Beispiel über die Vergabe von Übertragungskapazitäten, die Ahndung von Programmverstößen und den jährlichen Wirtschaftsplan der LMS. Die Beschlusspunkte werden in der Regel in den vier Fachausschüssen besprochen und vorbereitet.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / uks / 05.02.2015



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.