EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Foto: M. Kuß Die Künstler (v.l.) Andreas Grimm und Olaf Hanweg - und ihr erstes Werk für das Landeskirchenamt in Düsseldorf

Kunst im Landeskirchenamt

"Köpfe" aus dem rheinischen Protestantismus

Ein Porträt von Irmgard Schwaetzer macht den Anfang: Prägende Gestalten der evangelischen Kirche sind künftig im Landeskirchenamt in Düsseldorf zu sehen. Die ehemalige Bundesministerin Schwaetzer ist Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Für die ausgewählten Männer und Frauen gilt, dass sie die evangelische Kirche geprägt, bewegt und verändert haben. Dabei ist eine große Vielfalt möglich. Die streitbare Theologin Dorothee Sölle und der Lieddichter und Komponist Joachim Neander werden in der Reihe folgen. Insgesamt soll es in den nächsten Jahren an der Hans-Böckler-Straße 7 in Düsseldorf zwanzig Porträts von rheinischen Kirchenköpfen geben. Das Porträt von Irmgard Schwaetzer und weitere Entwürfe haben die Künstler Olaf Hanweg und Andreas Grimm aus dem hessischen Taunusstein geschaffen. Beide sind Glasmaler von Beruf, aber auch mit anderen Maltechniken vertraut.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / Foto: Marcel Kuß / 07.09.2015



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.