Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Neues Kollektenheft 2012 mit dem Titel „Von Herzen geben“ erschienen

Mit Fotos, Farbe und Fakten: Kollekten wieder stärker ins Bewusstsein bringen

Pressemitteilung Nr. 113/2011

Sie sind nun farbig. Sie haben Fotos. Und sie haben einen Titel, der berührt: Die Kollektenempfehlungen 2012 tragen – optisch umrahmt von bunten Herzen – den Titel „Von Herzen geben“. Erstmals auch enthält das Heft zu den jeweiligen Kollektenzielen passende Fürbitten. Web-Links leiten zu weiterführenden Informationen auf den jeweiligen Homepages der Projekte, denen die Kollekten im Laufe des Kirchenjahrs gelten. Mit den Neuerungen soll der Wert der Kollekte, die „dankbare Antwort der Gemeinde“ im Gottesdienst, wie Präses Nikolaus Schneider im Vorwort schreibt, unterstrichen werden. Dem rheinischen Kollektenausschuss liege daran, die Kollekten stärker ins Bewusstsein der Gemeindemitglieder zu bringen, erläutert Kirchenrat Pfarrer Joachim Müller-Lange.

Zum Beispiel der „Trauerort“ in Düsseldorf für Opfer von Folter, Krieg und Gewalt bzw. deren Angehörige. Zum Beispiel Straßenkinderhilfe der Vereinten Evangelischen Mission. Zum Beispiel die rheinische Bibelarbeit. Auch außerkirchlichen Projekten wie der Menschenrechtsarbeit von Amnesty International gilt eine Kollekte. Das Heft sei fast schon eine Art Handbuch förderungsnötiger und förderungswürdiger Projekte. Dieser „Reichtum an Projekten“ solle möglichst bekannt werden, so der Theologe und Dezernent in Abteilung II Theologie und Diakonie im Landeskirchenamt.

Außerdem liege dem Kollektenausschuss daran, die Kollekte als liturgisches Element im Gottesdienst neu deutlich zu machen. Außerdem soll möglichst wieder mehr von Herzen gegeben werden: Nach leichtem Rückgang beim Kollektenaufkommen im vorigen Jahr gehe es dem Ausschuss schließlich auch darum, dass die Zahlen wieder steigen, so Müller-Lange. Der Einsatz der Farben sorgt ganz lebenspraktisch auch für größere Übersichtlichkeit, insbesondere in der Übersicht der verschiedenen Kollektenarten, also je nach ihrer Bestimmung: landeskirchliche Kollekten, von den Presbyterien der Kirchengemeinden zu bestimmende Kollekten sowie sog. Wahlkollekten. Und: Die Empfehlungen seien nun mehr als ein Text zum Vortragen im Gottesdienst, könnten nun die besser gestalteten Seiten auch den Gottesdienstbesucherinnen und -besuchern in Kopie ausgehändigt werden.

Download der Kollektenempfehlungen 2012 „Von Herzen geben“:
http://www.ekir.de/www/glauben/kollekten-14471.php

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 11. November 2011. Die letzte Aktualierung erfolgte am Freitag, 11. November 2011. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 11.11.2011



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.