Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Konfirmandenzeit auch als „Freiraum zur persönlichen Entwicklung“

Rund 25.000 Jugendliche werden in der Rheinischen Kirche konfirmiert

Pressemitteilung Nr. 76/2012

In Düsseldorf sind es rund 600 Mädchen und Jungen, in der Region Bonn 2.000, in der gesamten Evangelischen Kirche im Rheinland – also zwischen Emmerich und Saarbrücken – schätzungsweise 25.000 Jugendliche, die in diesen Wochen konfirmiert werden. Gefeiert wird zumeist im Mai. Das Fest ist für viele ein geistlicher Höhepunkt im Leben, sagt der Gemeindepfarrer und Pressesprecher des Kirchenkreises Bonn, Joachim Gerhardt.

Die Konfirmandenzeit insgesamt sieht Pfarrer Gerhardt als „Freiraum zur persönlichen Entwicklung“, gerade weil der Leistungsdruck in der Schule zunehme. Das sei nicht zuletzt durch die Schulzeitverkürzung an den Gymnasien deutlich spürbar, sagt Gerhardt, der an der Bonner Lutherkirche eine Gruppe zur Konfirmation führt. Für ihn wird die Konfirmandenarbeit „immer wichtiger, weil die religiöse Erziehung und Vermittlung an vielen Stellen in unserer Gesellschaft einfach zu kurz kommt“. Aus Sicht seines Kollegen von der Friedenskirchengemeinde Bonn-Kessenich, Pfarrer Michael Verhey, hat die Konfirmandenzeit „große Bedeutung, weil die Jugendlichen gerade in diesem Alter auf der Suche nach Werten und Orientierung sind“. Diese Zeit sei „eine großartige Chance für die Kirche, mit den Jugendlichen so lange und so konzentriert zusammen zuarbeiten und ihnen christlichen Traditionen nahezubringen“, so der Synodalbeauftragte für Konfirmandenarbeit im Kirchenkreis Bonn.

Im Kirchenkreis Düsseldorf, wo Konfirmationen bis Mitte Mai gefeiert werden, feiern genau 316 Mädchen und 305 Jungen ihre Konfirmation, die Bestätigung der Taufe. In z.B. Bonn und Wuppertal reichen die Festtermine auch in den Juni. Der Reformator Martin Butzer (1491-1551), übrigens Namensgeber einer der zehn Schulen der Rheinischen Kirche, hatte die Idee der Konfirmation einst erkoren, wollte damit das Wissen erwachsen werdender Menschen um den Glauben vertiefen. Die Jugendlichen sollten ihre Taufe als Kleinkind persönlich und bewusst bestätigen, lautete das Anliegen Butzers. „Die Idee trägt bis heute“, sagt Joachim Gerhardt.

Mehr zum Stichwort Konfirmation im Internet: http://www.ekir.de/www/service/konfirmation.php

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 9. Mai 2012. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 9. Mai 2012. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 09.05.2012



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.