Konfirmation

Ein Leben lang verbunden

Für zehntausende Jugendliche ist es soweit: Sie werden konfirmiert, in diesen Wochen. Wichtiger Teil des Festes ist der Konfirmationsspruch. Fragen an Alexander Soja (14) aus Wuppertal.

Alexander Soja ist 14 und lebt in Wuppertal. LupeAlexander Soja ist 14 und lebt in Wuppertal.

Was für eine Bedeutung hat der Konfirmationsspruch für Dich?

Ich stelle mir vor, das ist nochmal so etwas wie ein Taufspruch. Das ist etwas, das man fürs Leben mitnimmt, woran man sich später auch noch erinnert. Der Konfirmationsspruch zeigt einem auch, dass man an Gott glaubt und dass Gott für einen selbst da ist. Er verbindet einen auch ein Leben lang mit der Kirche und mit der Religion, sobald man ihn bei der Konfirmation aufsagt. Denn mit der Konfirmation tritt man ja auch in die Kirche ein. Man fühlt sich ein Stück erwachsener, der Spruch begleitet einen dabei.

Wie schätzt Du die Bedeutung bei Deinen Altersgenossen ein?

Das ist schwer zu sagen, das kann ich nicht genau einschätzen. Ich glaube aber, viele Jugendliche lassen sich nur wegen des Geldes konfirmieren und machen sich um den Spruch wenn überhaupt nur wenige Gedanken. Ich habe von vielen gehört, dass sie sich ganz tolle Dinge kaufen wollen vom Konfi-Geld, ohne sich über christliche Motive Gedanken zu machen.

Was macht für Dich einen guten Konfirmationsspruch aus?

Ich denke er sollte auf jeden Fall zu einem passen. Er sollte das Verhältnis zwischen einer Person und Gott widerspiegeln, das widerspiegeln, woran man glaubt. Für mich würde so etwas wie „Gott liebt dich und ist immer für dich da“ passen.

Wie gehst Du an die Wahl des Konfirmationsspruches heran?

Ich lese mir auf jeden Fall ein paar durch, wir bekommen einige Vorschläge. Um mich schlussendlich zu entscheiden, muss ich vielleicht meine Eltern fragen, ob die mir vielleicht helfen. Aber meine Eltern spielen keine so große Rolle bei der Wahl, weil dies ja ein Spruch für mich ist. Er soll mich repräsentieren, nicht meine Eltern. Aber im Zweifel können sie helfen, schließlich können sie mich gut einschätzen.

Meinst Du, die Bibel als jahrtausendealtes Buch bietet Sprüche, die für Jugendliche heute noch aktuell sind?

Ja, ich habe sie natürlich nicht komplett gelesen, aber ich denke schon, dass sie einiges Relevantes enthält. Da sind zum Beispiel die Zehn Gebote, die gibt es wahrscheinlich nicht als Konfirmationsspruch, aber die generelle Gültigkeit gibt es immer noch.

Welche biblischen Themenbereiche könnten denn heute in einem Konfirmationsspruch für junge Menschen benutzt werden?

„Gott umgibt dich“ zum Beispiel. Dies lernen wir ziemlich früh, Gott ist immer da, man kann sich immer auf ihn verlassen. Das gilt heute immer noch für viele.

Wie wird der Spruch Dich in Deinem Leben begleiten?

Er kommt bestimmt im alltäglichen Leben vor, zum Beispiel, wenn ich irgendwann mal Kinder haben sollte. Aber noch mehr: Ich bin eigentlich nie zur Kirche gegangen, jetzt gehe ich regelmäßig. Ich mache mir mehr Gedanken, was um mich herum passiert. Er erinnert mich daran, dass es viele Menschen gibt, die sich mit Religion kein bisschen beschäftigen.

Alexander Soja wird am 3. Juni konfirmiert und hat sich für „Selig sind die, die das Wort hören und bewahren" (Lukas 11, 28) entschieden. „Er klingt schön und dieser Spruch lässt sich auf mein ganzes weiteres Leben anwenden."

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 3. Mai 2012. Die letzte Aktualierung erfolgte am Montag, 7. Mai 2012. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / Jan Kleinschmidt / 03.05.2012



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung