EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Kirchenmusikfest in Bonn 2014 Die Ergebnisse sollen gut sing- und spielbar sein: In der Liederwerkstatt werden Texte und Melodien für den Kirchentag 2017 geschrieben. Foto: Kirchenmusikfest in Bonn 2014

Kirchentag 2017

Liederwerkstatt: Bewerbungen erwünscht

Premiere bei der Liederwerkstatt des Deutschen Evangelischen Kirchentags: Erstmals wird die Hälfte der Plätze via Bewerbung vergeben. Wurden bisher alle Plätze vom Kirchentag verteilt, so sind nun Musiker und Texterinnen eingeladen, sich auch selbst zu bewerben

Für den 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 24. bis 28. Mai 2017 in Berlin und Wittenberg werden musikbegeisterte Menschen gesucht, die Lust haben, Texte zu schreiben und Melodien zu komponieren. In bewährter Weise entstehen so die Lieder des Kirchentages in einer kreativen Liederwerkstatt. Diese gibt es bereits seit sieben Kirchentagen. Mehrere Tage lang finden sich die Teilnehmenden zusammen und schreiben und komponieren neue Lieder zur Losung und zu den Bibeltexten für das Liederbuch des Berliner Kirchentages und des Reformationsjubiläums 2017.

Zum ersten Mal wird nun die Hälfte der Plätze der Ende November stattfindenden Liederwerkstatt über ein Bewerbungsverfahren besetzt. Dafür können sich die Musikerinnen und Musiker sowie Texterinnen und Texter bis zum 13. September bewerben. Die andere Hälfte werde dann so besetzt, dass "eine spannende Gruppe zusammenkommt, die sich gegenseitig befruchtet", so Sirkka Jendis, Leiterin Kommunikation beim Deutschen Evangelischen Kirchentag.

Die Liederwerktstatt findet vom 24. bis 27. November in Hildesheim statt. Bis dahin wird die Losung zum Kirchentag 2017 feststehen, logisch. Sie wird voraussichtlich am 12. Oktober bekannt gegeben.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / neu, Foto: Marcel Kuß / 28.07.2015



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.