EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
Ökumene

„MEET“ diskutiert Migration und Flucht

Das ökumenische Netzwerk „MEET“ (More Ecumenical Empowerment Together) trifft sich vom 21. bis 23. Juli in Hamburg zu seiner Jahrestagung. Dieses Jahr lautet das Thema „Migration & Flucht von Flüchtlingen, Weggezogenen und Zugezogenen“.

„Gemeinsam in Deutschland mit anderen jungen Menschen die Themen der weltweiten Einheit der Kirche und Mission aller Christen zu diskutieren und auch dazu aktiv zu werden“, das ist das Ziel der Jahrestagung des gewollt dynamischen Netzwerkes, sagt Schulamit Kriener, Co-Organisatorin von MEET und aus dem Rheinland stammendes Mitglied des Zentralausschusses des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK).

Das Treffen beginnt mit einem „ersten Zusammenkommen zum Kennenlernen neuer Gesichter und zum Austausch mit alten Bekannten in gemütlicher Runde“, so Kriener. Später ist auch ein Treffen und Austausch mit internationalen Christinnen und Christen des Festivals des „baltic intercultural and ecumenical network (bien)“, und ein Besuch des Ökumenischen Forums HafenCity geplant.

Wer jung, diskussionsfreudig und ökumenisch interessiert ist, ist herzlich zur Teilnahme eingeladen. Die Teilnahme kostet 60 Euro, Anmeldungen werden bis zum 4. Juli erbeten bei anmeldung@meet-junge-oekumene.de. Tagungsort ist die Deutsche Seemannsmission Hamburg- Altona.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 25. Juni 2014. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 25. Juni 2014. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / tm / 25.06.2014



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.