Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

NRW und Saarland werden von Ministern vertreten

Ministerpräsident Kurt Beck zu Gast bei rheinischer Landessynode

Pressemitteilung Nr. 197/2010

Hochrangige staatliche Gäste sind bei der 62. ordentlichen Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland zu Gast, die vom 9. bis 14. Januar 2011 in Bad Neuenahr tagt. So wird der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck dem obersten Leitungsgremium der mit mehr als 2,82 Millionen Mitgliedern zweitgrößten Landeskirche in Deutschland am Montag, 9. Januar 2011, einen Besuch abstatten und ein Grußwort halten.

Am gleichen Tag spricht auch der nordrhein-westfälische Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider zu den Vertreterinnen und Vertretern aus den 38 Kirchenkreisen zwischen Emmerich und Saarbrücken. Die saarländische Landesregierung wird durch Gesundheitsminister Georg Weisweiler vertreten, der ebenfalls um ein Grußwort gebeten ist.

Die Landessynode, die die Evangelische Kirche im Rheinland leitet, besteht aus insgesamt 219 stimmberechtigten Mitgliedern: 170 Abgeordnete aus den zurzeit 38 Kirchenkreisen zwischen Emmerich und Saarbrücken, 16 Mitglieder der Kirchenleitung, drei Professoren der Theologie und 20 berufene Mitglieder. Hinzu kommen noch Vertreterinnen und Vertreter mit beratender Stimme.

 

Hinweis an die Redaktionen: Über die genaue Terminierung der Grußworte werden wir Sie rechtzeitig informieren.

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Montag, 27. Dezember 2010. Die letzte Aktualierung erfolgte am Montag, 27. Dezember 2010. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 27.12.2010



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.