EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Foto: S. Rahmann Der Missionale-Trägerkreis erwartet wie in den vergangenen Jahren zwei- bis dreitausend Erwachsene, Jugendliche und Kinder im Congress-Centrum Ost der Kölner Messe.

Ermutigung

Missionale feiert die Freude an Gott

„Wer gerne feiert, ist bei Jesus in guter Gesellschaft“, sagen die Veranstalter der Missionale 2014 und laden für Samstag, 15. März, erneut zu Besinnung, Begegnung und Ermutigung in das Congress-Centrum Ost der Kölner Messe ein.

Die Missionale-Verantwortlichen erinnern unter dem Leitwort „Fest“ daran, zu wie vielen Hochzeiten und Gastmählern sich Jesus einladen ließ. Das Reich Gottes habe er als ein großes Fest beschrieben. Feste feiern und eine feste Grundlage bauen, beides beruhe auf der Freude an Gott.

Eröffnet wird der Missionale-Tag um 13.30 Uhr mit einer Bibelarbeit zu Nehemia 8,1-15. Pfarrer Hans-Hermann Pompe, Vorsitzender des Missionale-Trägerkreises und Leiter des Dortmunder Zentrums für Mission in der Region der Evangelischen Kirche in Deutschland, legt aus, „wie Hören und Feiern unsere Kraft erneuern kann“.

Seminare, Workshops und Kabarett

Nach der Stunde der Begegnung mit Info- und Büchertischen, Seelsorgeangeboten und Beratungen startet die Stunde der Ermutigung. In Workshops und Seminaren beschäftigen sich die Teilnehmenden unter anderem mit der Spiritualität im Alltag, dem Kirchenjahr als Festkultur und dem Gemeindegottesdienst am Sonntag.

Der Systematische Theologe Professor Dr. Jürgen Moltmann aus Tübingen geht am Nachmittag in einem Seminar dem „Leben im weiten Raum der Freude Gottes“ nach. Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, stellt sich der Frage: „Wie viel Unordnung verträgt eine missionarische Kirche?“. Der Theologie-Professor und Kabarettist Okko Herlyn präsentiert eine „temporeiche Collage aus Szenen und Songs“.

Live-Auftritt von „Good Weather Forecast“

Beim Jugendfestival der Missionale tritt die Band „Good Weather Forecast“ auf. Die christliche Musikgruppe entstand 2007 in Bayern und war inzwischen europaweit bei vielen Festivals und Großveranstaltungen zu hören, so auch auf Evangelischen Kirchentagen und beim katholischen Weltjugendtag 2011 in Madrid. Ihre Musik bezeichnet die Band als „Freakin’ Pop Party Rock“.

Darüber hinaus gibt es Angebote für Jungen und Mädchen jeweils von vier bis sieben und acht bis elf Jahren. Das Kinderprogramm betreuen Studierende der Evangelistenschule Johanneum aus Wuppertal. In der „Stunde der Sendung“ von 18 bis 19 Uhr findet der Tag seinen Abschluss.

Die Missionale will zu missionarischer Gemeindearbeit ermutigen und findet seit mehr als 30 Jahren statt. Auch in diesem Jahr werden zwei- bis dreitausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Verantwortlich ist ein Trägerkreis mit ehrenamtlichen Mitgliedern aus der Landeskirche und Freikirchen. Geschäftsführer ist Landespfarrer Christoph Nötzel, Leiter des Amtes für Gemeindeentwicklung und missionarische Dienste in der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 18. Februar 2014. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 4. März 2014. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / rtm / Foto: S. Rahmann / 19.02.2014



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.