EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Das farbenfrohe Kreuz (Ausschnitt) ist das Logo und Wiedererkennungszeichen für die Missionale-Treffen . Das farbenfrohe Kreuz (Ausschnitt) ist das Logo und Wiedererkennungszeichen für die Missionale-Treffen .

Köln

Missionale beleuchtet das "Aufmachen"

"Aufmachen" lautet das Thema des Missionale-Treffens 2016. Es findet am 27. Februar von 13.30 bis 19 Uhr in der Kölner Messe statt. Die Missionale-Treffen verstehen sich als Ermutigung zu missionarischer Gemeindearbeit.

"Gott macht sich auf zu den Menschen. Wir gehen ihm entgegen. Und machen uns selber auf den Weg. Auf Gottes Zukunft hin. In die Welt. Und zueinander...", schreibt Missionale-Pastor Christoph Nötzel im "Willkommen"-Text zum Missionale 2016. Weiter skizziert der Landespfarrer weitere Aspekte des Aufmachens: "Sich aufmachen für Fremde". Augen, Ohren, Mund aufmachen und vom Glauben erzählen. Den Kreis aufmachen, Gemeinde neu öffnen.

Nötzel, Leiter des Amtes für Gemeindeentwicklung und missionarische Dienste der Evangelischen Kirche im Rheinland, wird auch die Bibelarbeit in der "Stunde der Besinnung" halten, die den Beginn des Missionale ausmacht. Es folgt die "Stunde der Begegnung" mit gemeinsamem Kaffeetrinken.

In der "Stunde der Ermutigung" können die Teilnehmenden zwischen acht Themenforen wählen. Die Themen machen das Motto "Aufmachen" konkret, fragen danach, wie das Evangelium Menschen weitergesagt werden kann, für die der christliche Glaube eine Fremdsprache ist. Es wird eine Kommunikationsübung zum "Aufmachen" geben. Weitere Themen sind u.a. der Besuchsdienst, die Gemeinschaft mit Gemeinden anderer Sprache und Herkunft und der ökumenische Aufbruch "kirchehochzwei".

Bereits ab mittags laufen extra Programme für Jugendliche und für Kinder. In der abschließenden "Stunde der Sendung" mit dem Titel "Mach dich auf" gibt es u.a. eine Botschaft von Pastor Joachim Hall (Wuppertal).

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / neu / 09.02.2016



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung