EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Die 23 Kilometer lange Nordbahntrasse in Wuppertal ist beliebt bei Fahrradfahrern und Wanderern. Was es unterweags alles zu sehen gibt, erläutert ein neuer Reise- und Wanderführer. Die Nordbahntrasse in Wuppertal ist eine beliebte Strecke zum Radfahren und Wandern. Was es unterwegs alles zu sehen gibt, erläutert ein neuer Reise- und Wanderführer.

Reiseführer

Die Nordbahntrasse erkunden

Die 23 Kilometer lange Nordbahntrasse in Wuppertal ist ein beliebter Rad- und Wanderweg. Für die vor mehr als zwei Jahren eröffnete Strecke ist nun der Reiseführer "Durch Tunnel und Viadukte" erschienen. Das Buch informiert über zahlreiche Bauwerke und Quartiere entlang der Trasse.

Zahlreiche Einschnitte, Tunnel und Viadukte finden sich entlang der Nordbahntrasse. Zahlreiche Einschnitte, Tunnel und Viadukte finden sich entlang der Nordbahntrasse.

In der Publikation wird die Stadt Wuppertal als bedeutende Industriestadt in Nordrhein-Westfalen präsentiert und zahlreiche Bauwerke und Quartiere entlang der ehemaligen Eisenbahntrasse vorgestellt.

Das Buch geht den Impulsen nach, die vom Bau der Eisenbahn im Jahr 1879 für die Entwicklung der Stadt und ihrer Industrie ausgingen. Es richtet sich an Einwohnerinnen und Einwohner Wuppertals und Besucherinnen und Besuchern aus der Region, die einen Einblick in die Geschichte einer alten Industriestadt erhalten wollen.

Der 23 Kilometer lange Rad- und Wanderweg verbindet von West nach Ost die Ballungszentren Vohwinkels, Elberfelds und Barmens auf einer vollkommen flachen Strecke. Die ehemalige Eisenbahntrasse der Wuppertaler Nordbahn wurde durch die Initiative der Wuppertal-Bewegung und mit Unterstützung der Stadt für die Öffentlichkeit erschlossen. Im Dezember 2014 war die Nordbahntrasse nach mehrjährigen Arbeiten eröffnet worden.

Die Wichernkapelle in Wichlinghausen bietet Radfahrern und Wanderern aller Konfessionen einen Ort zur Einkehr. Die Wichernkapelle in Wichlinghausen bietet Radfahrern und Wanderern aller Konfessionen einen Ort zur Einkehr.

An der Strecke auf der Anhöhe über dem Tal finden sich zahlreiche Tunnel, Einschnitte und Viadukte mit weiten Aussichten über eine im 19. Jahrhundert gewachsene Stadtlandschaft. Am Weg liegen Industriedenkmale, Bahnhöfe, Brücken und Wohnquartiere. Einen Ort zur inneren Einkehr bietet die Wichernkapelle am Bergischen Plateau in Wichlinghausen. Sie steht Menschen aller Konfessionen offen.

Der 140-seitige Reise- und Wanderführer „Durch Tunnel und Viadukte – Industriekultur entlang der Nordbahntrasse, dem Panoramaweg auf der ehemaligen Rheinischen Strecke in Wuppertal“ stammt von Reiner Rhefus, einem Mitarbeiter des Historischen Zentrums Wuppertal. Herausgeber ist das Netzwerk Industriekultur Bergisches Land. Das Buch ist für 3 Euro im Museumsshop des Historischen Zentrums Wuppertal, an der Infotheke im Rathaus Barmen und in den Buchhandlungen Baedeker und  Mackensen erhältlich.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / epd/red, Fotos: Daniel Schmitt/Spitzlicht Fotografie / 16.06.2017



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.