EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Pilgern Ein Pilgerweg kann viele Impulse für den eigenen Glauben und den Alltag geben.

Ausbildung

Auf Pilgerwegen neue Erfahrungen sammeln

Nur noch wenige Plätze sind in einer Ausbildung zur Begleitung von Pilgergruppen frei. „Die Anforderungen im Alltag werden größer“, sagt Jürgen Rams von der Männerarbeit. Viele erlebten einen Mangel. Der Weg in die Natur könne das ausgleichen.

Gemeinsam bieten das Amt für Gemeindeentwicklung und missionarische Dienste und die Männerarbeit der Evangelischen Kirche im Rheinland vier Ausbildungsmodule für Männer an, die verantwortlich Pilgerwege in der Gemeinde leiten und begleiten wollen. Der erste Ausbildungsschritt startet am Samstag, 21. Februar, von 10 bis 18 Uhr im Haus der Landeskirchlichen Dienste in Düsseldorf. Dort geht es zunächst um die eigenen Erfahrungen mit dem Pilgern, evangelisch pilgern und Geistliche Begleitung.

Pilgerwege bieten nach den Erfahrungen der Veranstalter mit ihrer Tradition eine Hilfestellung für den eigenen Lebens- und Glaubensweg: „Ich muss nicht alles neu erfinden. Ich darf mich auf Bewährtes einlassen, das mir Hilfe anbietet.“ Im Unterwegssein erfahre der eigene Glaube eine Weitung. Für die Teilnehmenden erschließe der Pilgerweg neue Erfahrungen.

Organisation eines Pilgerwegs in der Gemeinde

„Männer gehen gerne raus“, erklärt Jürgen Rams den neuen Pilgertrend. In der Natur fühlten sie sich oft als Teil des Ganzen. Das könne auch Gefühle der Transzendenz einschließen. Teilnehmer des Kurses erwarte neben der Beschäftigung mit den eigenen Gefühlen und neuen Kenntnissen die praktische Umsetzung der Pilger-Begleitung.

Die Kursteilnehmer organisieren zwischen März und Juni in der eigenen Gemeinde einen Pilgerweg. Anschließend werden die Pilgerwege gemeinsam in einem letzten Modul am Samstag, 20. Juni, ausgewertet. Weitere Themen der Ausbildung sind liturgische Kompetenz, geschlechtsspezifische Aspekte, Rechtsfragen sowie touristische und kulturelle Fragen.

Die rheinische Kirche erstreckt sich von Saarbrücken bis nach Emmerich. In allen Landschaften gibt es Pilgerwege. Dazu gehören der Niederrhein, der Mittelrhein, das Ruhrgebiet, die Eifel, das Bergische Land, der Westerwald, der Hunsrück, Mittelhessen und das Saarland.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / rtm / Foto: Jürgen Schweitzer / 02.02.2015



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung