Pressearchiv
  • Pressearchiv 2018
    mehr
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Rheinische Oberkirchenrätin vollendet ihr 60. Lebensjahr

Barbara Rudolph: Ihr Herz schlägt leidenschaftlich für die Ökumene

Pressemitteilung Nr. 23/2018

Düsseldorf. Als leidenschaftliche Ökumenikerin würdigt Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Oberkirchenrätin Barbara Rudolph, die heute ihr 60. Lebensjahr vollendet. „Dein Herz schlägt in besonderer Weise und sehr leidenschaftlich für die Ökumene. Du verfügst dabei über die seltene Gabe, mit wachem Interesse, großer Offenheit und hoher Lernbereitschaft ökumenische Impulse aufzugreifen und in die Arbeit unserer Kirche einzubringen“, so Rekowski in seinem Gratulationsschreiben an die Leiterin der Abteilung Theologie und Ökumene.

In der Zusammenarbeit mit anderen Kirchen in Deutschland, Europa und der Welt  liege ihr „viel an einem guten menschlichen Miteinander und an der Förderung geistlicher Gemeinschaft“, schreibt der Präses über seine Kollegin: „So trägst Du engagiert und leidenschaftlich zur theologischen Profilierung der Arbeit unserer Kirche bei. Dafür danke ich Dir im Namen der Kirchenleitung ganz ausdrücklich. Ich wünsche Dir viel Kraft und Gottes Geleit.“

Barbara Rudolph ist seit 2009 hauptamtliches theologisches Mitglied der Kirchenleitung und seit 2016 Leiterin der Abteilung Theologie und Ökumene. Die Abteilung ist in diesem Zuschnitt bei einer Strukturreform des Landeskirchenamtes entstanden, als aus bis dato sechs zum 1. August 2016 fünf Abteilungen wurden. Zuvor leitete Rudolph die (frühere) Abteilung III (Ökumene). Auf der Landessynode 2017 wurde sie als hauptamtliches Mitglied der Kirchenleitung im Amt bestätigt. Ihre Amtszeit dauert bis 2025. Die Oberkirchenrätin ist Mitglied im Rat der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE). Außerdem ist sie stellvertretendes Mitglied im Internationalen Rat der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) und ist bei der jüngsten rheinischen Landessynode zur EKD-Synodalen gewählt worden. Sie vertritt die unierten Kirchen in der Evangelischen Partnerhilfe. Außerdem ist sie Mitglied in der Dialogkommission der EKD mit dem Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel. Zudem ist die passionierte Radfahrerin Mitglied im Moderamen des Reformierten Bundes. Die Theologin war von 1986 bis 2001 Gemeindepfarrerin in Meerbeck im Kirchenkreis Moers. Vor ihrer Wahl zur Oberkirchenrätin war sie Leiterin der Ökumenischen Centrale und EKD-Referentin der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK). Barbara Rudolph war Mitglied im Präsidium des 2. Ökumenischen Kirchentags 2010 in München. Sie ist Herausgeberin und in der Schriftleitung der Ökumenischen Rundschau.

Hinweis an die Redaktionen: Ein Foto von Oberkirchenrätin Barbara Rudolph steht hier zum Download zur Verfügung. Die Verwendung ist bei Quellenangabe (Foto: ekir.de/Uwe Schinkel) honorarfrei.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 19.01.2018



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.