Landessynode 2018
Pressearchiv
  • Pressearchiv 2018
    mehr
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Leitungsgremium trifft sich vom 7. bis 12. Januar 2018 in Bad Neuenahr

Rheinische Landessynode: Medieneinladung zur 70. Tagung

Pressemitteilung Nr. 219/2017

Düsseldorf. Zum 70. Mal in der Geschichte der Evangelischen Kirche im Rheinland tagt deren Landessynode, das oberste Leitungsgremium: Vom 7. bis 12. Januar 2018 kommen die derzeit 210 stimmberechtigten Synodalen aus den 38 Kirchenkreisen und 28 Mitglieder mit beratender Stimme im Kongresszentrum des Dorint-Hotels, Am Dahliengarten 1, im rheinland-pfälzischen Kurort Bad Neuenahr zusammen.

Zur Berichterstattung in Wort und Bild laden wir die Vertreterinnen und Vertreter der Medien hiermit herzlich ein. Neben dem alljährlichen Bericht des Präses steht in diesem Jahr auch ein Jugendbericht auf der Tagesordnung. Schwerpunktthema der kommenden Landessynode ist die theologische Positionsbestimmung für die Begegnung mit Muslimen.

Zu den Aufgaben des obersten Leitungsgremiums der Kirche, die sich vom Niederrhein bis ins Saarland erstreckt, gehören die Beratung von theologischen, sozialen und politischen Fragen ebenso wie die Verabschiedung des landeskirchlichen Haushalts und der Beschluss von Kirchengesetzen. Im Januar muss auch über die Nachfolge von Oberkirchenrat Klaus Eberl entschieden werden. Eberl ist hauptamtliches Mitglied der 15-köpfigen Kirchenleitung und Leiter der Abteilung Bildung. Er tritt aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand. Um seine Nachfolge bewerben sich Pfarrerin Dr. Sabine Federmann aus Hattingen und Superintendentin Henrike Tetz aus Düsseldorf (vgl. Pressemitteilung 190/2017 vom 26. Oktober 2017).       

Eröffnung mit einem Gottesdienst

Eröffnet wird die Tagung mit einem Gottesdienst am Sonntag, 7. Januar 2018, um 16 Uhr in der Martin-Luther-Kirche. Es predigt Oberkirchenrätin Barbara Rudolph, Leiterin der Abteilung Theologie und Ökumene im Landeskirchenamt.

Am gleichen Abend werden Gäste aus der Ökumene Grußworte halten; darunter Weihbischof Rolf Steinhäuser (Erzbistum Köln). Der stellvertretende nordrhein-westfälische Ministerpräsident Joachim Stamp (FDP) spricht am Montag, 8. Januar 2018, gegen 9.30 Uhr. Anschließend wird Präses Manfred Rekowski ab etwa 10 Uhr seinen „Bericht über die für die Kirche bedeutsamen Ereignisse“ abgeben. Der Präses (Vorsitzender) ist oberster Repräsentant und Vertreter der rheinischen Kirche: In den Zeiten, in denen die Landessynode nicht tagt, führt deren Präsidium unter dem Titel „Kirchenleitung“ die Geschäfte. Den Vorsitz der Synode und der 15-köpfigen Kirchenleitung hat seit März 2013 der Wuppertaler Pfarrer Manfred Rekowski (59).

Die Plenarsitzungen der Landessynode sind in der Regel öffentlich und werden live im Internet übertragen (s. u.).

Die Materialien (Drucksachen, Terminpläne etc.) sind im Internet zugänglich: www.ekir.de/landessynode.

 

Folgende Termine sind erfahrungsgemäß für die Berichterstattung von besonderer Bedeutung:

  • Die 70. ordentliche Tagung der Landessynode beginnt am Sonntag, 7. Januar 2018, um 16 Uhr mit dem Eröffnungsgottesdienst mit Abendmahl in der Martin-Luther-Kirche in Bad Neuenahr. Die Predigt hält Oberkirchenrätin Barbara Rudolph.
  • Noch am Sonntagabend stehen nach den Regularien der Synode Grußworte von Vertreterinnen bzw. Vertretern aus der Ökumene (siehe oben) auf dem Programm der 1. Plenarsitzung (Beginn: 19 Uhr).
  • Am Montag, 8. Januar 2018, wird Präses Manfred Rekowski am Vormittag im Plenum seinen „Bericht über die für die Kirche bedeutsamen Ereignisse“ abgeben. Der Beginn wird gegen 10 Uhr sein.
  • Mit dem Vortrag „Evangelisch glauben im Kontext religiöser Pluralität“ führt Professor Dr. Reinhold Bernhardt von der Universität Basel am Montag, 8. Januar 2018, ab ca. 15 Uhr zum Schwerpunktthema einer theologischen Positionsbestimmung für die Begegnung mit Muslimen hin. Das entsprechende Positionspapier, das in diversen Ausschüssen der Landessynode beraten werden wird, soll am Freitag, 12. Januar 2018, abschließend im Plenum behandelt werden.
  • Die Vorstellungen der Kandidatinnen, die sich um die Nachfolge von Oberkirchenrat Klaus Eberl bewerben (s. o.), finden am Mittwoch, 10. Januar 2018, ab 16.30 Uhr statt. Die Wahl selbst steht am Donnerstag, 11. Januar 2018, gegen 9.30 Uhr auf der Tagesordnung.

 

 

Folgende Pressekonferenzen sind in der Synodenwoche geplant:

  • Montag, 8. Januar 2018, 13.15 Uhr: Eröffnungspressekonferenz mit Präses Manfred Rekowski zum Präsesbericht. Außerdem geht es um den der Synode vorgelegten Jugendbericht.
  • Dienstag, 9. Januar 2018, 11.15 Uhr: Pressekonferenz zur Finanzsituation mit Oberkirchenrat Bernd Baucks.
  • Mittwoch, 10. Januar 2018, 13.15 Uhr: Pressekonferenz mit Themen nach aktueller Nachrichtenlage.
  • Donnerstag, 11. Januar 2018, 13.15 Uhr: Pressekonferenz zum Friedenswort der Synode aus Anlass des Endes des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren und zur Wahl zur Kirchenleitung.
  • Freitag, 12. Januar 2018, 13 Uhr (Mittagspause der Synode): Abschlusspressekonferenz u. a. zur Theologischen Positionsbestimmung für die Begegnung mit Muslimen und zur geplanten Jugendsynode 2019.

      Alle Pressekonferenzen werden auch auf www.ekir.de/landessynode live im Internet übertragen.

 

Service des Arbeitsbereichs Kommunikation

Während der Landessynode bieten wir in der Pressestelle (Raum Saar/Ruwer) in bewährter Form Informations- und Arbeitsmöglichkeiten an. Die Pressestelle nimmt ihre Arbeit am Sonntag, 7. Januar 2018, um 10 Uhr auf. Sie ist im weiteren Verlauf der Woche dann täglich ab 8 Uhr geöffnet. Sie erreichen uns dort unter den Rufnummern 02641/895-601 und -602 sowie über die vertraute E-Mail-Adresse pressestelle@ekir.de.

Die Online-Redaktion stellt Ihnen unter www.ekir.de/landessynode stets aktuelle Originaltexte, Berichte, Videos, Audios und Zusammenfassungen sowie die freigegebenen Vorlagen und Beschlüsse zur Verfügung. Zudem übertragen wir in der Regel die Plenarsitzungen live per Videostream auf www.ekir.de/landessynode. Aktuelles gibt es auch via Twitter: #LS2018.

Über weitere technische Details wie die Zurverfügungstellung von Audio- und Videodateien in sendefähigen Formaten werden die Redaktionen zu einem späteren Zeitpunkt informiert.

Wir bitten um Anmeldung zur Landessynode bis Mittwoch, 3. Januar 2018, 12 Uhr, per E-Mail an pressestelle@ekir.de. Den Journalistinnen und Journalisten, die sich akkreditieren, stellen wir – sofern gewünscht – die Drucksachen/Vorlagen der Synode gerne auch in gedruckter Form zur Verfügung. Mögliche Interviewwünsche im Vorfeld bzw. während der Synode sind bitte auch in der Anmelde-E-Mail anzugeben.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 20.12.2017



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.