Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Ökumenisches Predigtprojekt in diesem Jahr zu „Strukturen der Schuld“

Präses Rekowski: Nachhaltig predigen bedeutet, dass das Wort der Bibel Kreise zieht

Pressemitteilung Nr. 161/2016 

Düsseldorf. „Strukturen der Schuld“ lautet das Schwerpunktthema des ökumenischen Internetprojekts „nachhaltig predigen“ im Kirchenjahr 2016/2017. Zum zwölften Mal veröffentlicht das Projekt Predigten zu einer nachhaltigen Entwicklung. Im Jahr des Gedenkens an 500 Jahre Reformation erinnert es daran, dass Nachhaltigkeit keine Neuerfindung ist, sondern christliche Wurzeln hat und im christlichen Glauben angelegt ist.

„Nachhaltig zu predigen lässt uns erfahren, dass das Wort der Bibel Kreise zieht“, sagt der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski. Dabei gehe es nicht darum, von der Kanzel Appelle zu formulieren. „Es geht darum, dass wir im Hören auf die Worte der Bibel entdecken, dass im Sonntagsgottesdienst das Bekenntnis zu Gott dem Schöpfer nach konkreten Taten im Alltag verlangt.“

Ökumene ist auch in diesem Jahr ein wichtiger Ansatz des Predigtprojekts, passend zum Reformationsjubiläum: „Ohne das Zusammenspiel der Religionen und Konfessionen werden eine nachhaltige Gestaltung der Gesellschaft und die Bewahrung der Schöpfung in Frieden und Gerechtigkeit nicht gelingen“, sagt Projektkoordinator Michael Rentz. Mit dem Schwerpunkt „Strukturen der Schuld“ greift das Projekt die Erfahrung vieler Menschen in Kirche und Gesellschaft auf, die sich in ihrem Engagement für eine nachhaltige Entwicklung durch Strukturen blockiert sehen. Michael Rentz nennt als ein Beispiel die Korruption.

24 Bistümer und Landeskirchen beteiligen sich am ökumenischen Internetprojekt, darunter seit 2016 die „Diocese in Europe“ der Anglikanischen Kirche. „Nachhaltig predigen“ wird von Brot für die Welt und dem Katholischen Fonds gefördert.

Die Predigtanregungen für das am 1. Advent (27. November) beginnende neue Kirchenjahr werden am 20. November unter www.nachhaltig-predigen.de im Internet freigeschaltet.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 14.11.2016



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.