Landessynode 2018
Pressearchiv
  • Pressearchiv 2018
    mehr
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Oberstes Leitungsgremium der rheinischen Kirche tagt bis Freitag

Landessynode mit Gottesdienst in Bad Neuenahr eröffnet

Pressemitteilung Nr. 4/2018

Bad Neuenahr. Mit einem Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche hat am Nachmittag die 70. Tagung der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland in Bad Neuenahr begonnen. Bis zum kommenden Freitag, 12. Januar 2018, erörtern die 210 stimmberechtigten Synodalen und 28 beratende Mitglieder in dem rheinland-pfälzischen Kurort theologische, organisatorische, juristische und soziale Fragen, die die mit mehr als 2,54 Millionen Mitglieder zweitgrößten Landeskirche in Deutschland derzeit beschäftigt.

Ein Schwerpunktthema des obersten Leitungsgremiums der rheinischen Kirche sind Fragen des christlich-muslimischen Dialogs. Dazu liegt den Synodalen die Drucksache „Für die Begegnung mit Muslimen. Theologische Positionsbestimmung“ vor. Der christlich-muslimische Dialog sei ein kirchlicher Auftrag, er soll vertieft und „auch in schwierigen Situationen“ fortgeführt werden, heißt es in der Vorlage. Die Kirchenmitglieder werden ermutigt, „ihren eigenen Glauben im Dialog mit Muslimen und Musliminnen zu erklären und begeistert zur Sprache zu bringen“. Auch in ihrer Predigt im Eröffnungsgottesdienst nahm Oberkirchenrätin Barbara Rudolph Bezug auf das Thema: „Sind Herzen und Sinne in Christus bewahrt, im Messias Jesus gehalten, dann können wir offen sein für das, was in anderen Religionen ,wahr und heilig‘ ist“, sagte die Leiterin der Abteilung Theologie und Ökumene der rheinischen Kirche.

Die Materialien (Drucksachen, Terminpläne etc.) sind im Internet zugänglich: www.ekir.de/landessynode.

 

Service des Arbeitsbereichs Kommunikation

Während der Landessynode bietet die Pressestelle (Raum Saar/Ruwer) Informations- und Arbeitsmöglichkeiten an. Das Büro ist täglich ab 8 Uhr geöffnet. Telefon: 02641/895-601 und -602, E-Mail: pressestelle@ekir.de.

Die Online-Redaktion stellt unter www.ekir.de/landessynode aktuelle Originaltexte, Berichte, Videos, Audios und Zusammenfassungen sowie die freigegebenen Vorlagen und Beschlüsse zur Verfügung. Zudem werden die Plenarsitzungen und die Pressekonferenzen in der Regel live per Videostream auf www.ekir.de/landessynode übertragen. Aktuelles gibt es auch via Twitter: #LS2018.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Bad Neuenahr / EKiR-Pressestelle / 07.01.2018



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.