Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Bei der Aktion „5000 Brote“ entdecken Jugendliche das Alltägliche neu

Präses und Landesinnungsmeister der Bäcker backen Brot mit Düsseldorfer Konfis

Pressemitteilung Nr. 139/2014

Wieviel Arbeit ist nötig, bis das tägliche Brot frisch geschnitten auf dem Tisch liegt? Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, findet es am Samstag, 27. September 2014, in Erkrath heraus.

Präses Rekowski und Landesinnungsmeister Bernd Siebers vom Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks werden gemeinsam am 27. September um 10 Uhr bei der Bäckerei Terbuyken an der Ludenberger Straße 40 in Erkrath die Aktion „5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ für die Evangelische Kirche im Rheinland und den Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks auf den Weg bringen – natürlich gemeinsam mit Konfirmandinnen und Konfirmanden der Evangelischen Matthäi-Kirchengemeinde und der Evangelischen Christus-Kirchengemeinde aus Düsseldorf.

Die Aktion „5000 Brote“ findet bundesweit in Kooperation der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) mit dem Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks, dem Hilfswerk „Brot für die Welt“ und dem Evangelischen Verband „Kirche Wirtschaft Arbeitswelt“ statt. Hierzu finden sich Konfirmandengruppen und Bäcker zusammen – an die 50 Gruppen haben sich aus Gemeinden der Evangelischen Kirche im Rheinland bisher dazu angemeldet. Die Bäcker begleiteten die Jugendlichen bei der Herstellung der Brote und begeistern sie für ihr Handwerk. Der Erlös der Brote, die nach Gottesdiensten oder bei Gemeindefesten zu kaufen sind, geht an drei Kinder- und Jugendbildungsprojekte in Bogotá (Kolumbien), Dhaka (Bangladesh) und Kumasi (Ghana).

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden lernen nicht nur etwas über die Herstellung des Grundnahrungsmittels Brot, sondern beschäftigen sich auch mit Fragen der Gerechtigkeit, Bildung und der Lebenssituation von Gleichaltrigen in anderen Teilen der Welt. „Welchen Zugang haben Kinder und Jugendliche in Lateinamerika, Asien und Afrika zu scheinbaren Selbstverständlichkeiten wie frischem Brot?“ oder „Welche Bedeutung hat die Bildung für die Überwindung von Hunger und Armut in der Welt?“ sind zentrale Fragen.

„Im Projekt setzen sich Jugendliche zum einen mit der Herkunft der Lebensmittel, aber auch mit der Realität Gleichaltriger anderswo auf der Welt auseinander“, sagt Präses Manfred Rekowski. „Allerdings kommen auch in Deutschland Kinder morgens hungrig in die Schule – mir ist wichtig, dass die Konfis durch ,5000 Brote‘ auch auf die diakonische Arbeit im eigenen Stadtteil hingewiesen werden.“

Landesinnungsmeister Bernd Siebers begrüßt die Aktion sehr: „Was für viele heute schon zu selbstverständlich geworden ist, wird durch diese Aktion noch einmal in den Fokus gestellt: die Wertigkeit des täglichen Brotes und das damit verbundene Handwerk. Die Aktion ,5000 Brote‘ ist eine schöne Möglichkeit, diese Werte an Jugendlichen zu transportieren und damit gleichzeitig eine wohltätige Aktion zu unterstützen.“

Weitere Anmeldungen von Konfi- oder Jugendgruppen sind willkommen.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 17. September 2014. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 17. September 2014. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 17.09.2014



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.