EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Das Team des Landeskirchenamtes schießt ein Tor gegen das Team der Bruderhilfe. Das Team des Landeskirchenamtes schießt ein Tor gegen das Team der Bruderhilfe.

Präses-Cup

Es wurde wieder gekickt

Zum 17. Mal haben sich kirchliche Teams im Fußballspielen gemessen: Neun Mannschaften traten im Sportpark Duisburg-Wedau gegeneinander an, um den heißbegehrten Präses-Cup, den Fußball-Wanderpokal der rheinischen Kirche, mit nach Hause zu nehmen.

In insgesamt 36 Spielen haben die neun Mannschaften ihr Bestes gegeben. Den Pokal holten sich schließlich  die Spielerinnen und Spieler der Betriebssportgemeinschaft der Kirchlichen Versorgungskassen  im Finale gegen die Diakonie Wuppertal mit 2:0. Den dritten Platz belegte der Kirchenkreis Essen. Die weiteren Plätze vier bis neun belegten in absteigender Reihenfolge der Kirchenkreis Gladbach-Neuss, der Kirchenkreis Düsseldorf, der Kirchenkreis Oberhausen, der Kirchenkreis Lennep, das Landeskirchenamt Düsseldorf und die Versicherer im Raum der Kirchen (Bruderhilfe).

Obwohl die Mannschaften eigentlich gegeneinander angetreten sind um zu gewinnen, haben alle Teams im Laufe des Turniers großen Zusammenhalt gezeigt, um die Mannschaft aus dem Kirchenkreis Lennep zu unterstützen. Diese hatte das Pech, dass im Laufe der ersten Spiele drei der sieben Teammitglieder verletzt ausgeschieden sind. Für alle weiteren Spiele haben die anderen Mannschaften Spielerinnen und Spieler gestellt, damit das Lenneper Team mit den vorgeschriebenen sieben Spielerinnen und Spielern aufs Feld durfte.

Es war bereits das 17. Turnier um den Wanderpokal, der vom ehemaligen Präses Manfred Kock gestiftet wurde. Seitdem treten jährlich Mannschaften aus dem Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland gegeneinander an.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / Text und Fotos: Maresa Hanke / 05.07.2017



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.