Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Kirchenkreis Köln-Nord und rheinische Landeskirche stellen vor

Neue Broschüre: Sexualpädagogik in der evangelischen Jugendarbeit

Pressemitteilung Nr. 132/2012

„Sexualität – stärken – begleiten – informieren“ lautet der Titel einer – rheinlandweit zum Einsatz kommenden – neuen Broschüre des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Nord, die der Kirchenkreis Köln-Nord in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) vorstellen möchte mit einer

Pressekonferenz

am Mittwoch, 31. Oktober, um 10 Uhr
im Kölner Haus der Evangelischen Kirche
Kartäusergasse 9, 50679 Köln.

Die professionell und ansprechend gestaltete 59-seitige Broschüre ist das Arbeitsergebnis einer gründlichen Auseinandersetzung des Kreissynodalvorstandes und des Synodalen Jugendausschusses Köln-Nord im Rahmen der Missbrauchsdebatte, und zwar mit der Frage „Brauchen wir polizeiliche Führungszeugnisse oder Selbstverpflichtungen in der Kinder- und Jugendarbeit evangelischer Kirchengemeinden?“
Ihre Gesprächspartnerinnen und -partner sind: 

• Pfarrerin Petra Bosse-Huber, Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR)

• Pfarrer Markus Zimmermann, Superintendent des Kirchenkreises Köln-Nord (KK Köln-Nord)

• Susanne Hermanns, Jugendreferentin des KK Köln-Nord.

• Pfarrerin Sylvia Wacker, Vorsitzende des Synodalen Jugendausschusses im Kirchenkreis
  Köln-Nord

• Anja Franke, Dipl.- und Sexualpädagogin, Jugendbildungsstätte Hackhauser Hof e. V.

Dem Arbeitsergebnis liegt folgende Überzeugung zugrunde: Es reicht nicht aus, die Unterschrift unter eine Selbstverpflichtung zu setzen, um sexuellen Missbrauch zu verhindern. Vielmehr bedarf es einer konzeptionellen Verankerung von Sexualpädagogik als Thema und Aufgabe in der gemeindlichen Kinder- und Jugendarbeit.

Mit der Broschüre und insgesamt der Initiative sollen Kirchengemeinden ermutigt werden, sich dieser elementaren Aufgabe zu stellen, das nötige Handwerkszeug zu erwerben und zu nutzen.

Für Ihr Interesse und Kommen zu diesem Pressegespräch danken wir Ihnen! Rückfragen stellen Sie bitte an: susanne-hermanns@kkk-nord.de.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 23. Oktober 2012. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 23. Oktober 2012. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Köln/Düsseldorf / EKir-Pressestelle / 23.10.2012



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.