Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Einladung zur Pressekonferenz am Montag, 22. März 2010

Vom Umgang mit Missbrauch: Zeit heilt keineswegs alle Wunden

PRESSEMITTEILUNG Nr. 68/2010

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit Wochen beherrschen Nachrichten über sexuellen Missbrauch in Bildungseinrichtungen sowie über Erziehungsmethoden, die Gewalt und Einschüchterung als Mittel einsetzen, die Schlagzeilen. Solche Taten sind ein gesamtgesellschaftliches Problem, das auch unsere Kirche nicht ausschließt.

Deswegen gibt es in der Evangelischen Kirche im Rheinland seit dem Jahr 2003 ein festgelegtes Verfahren, nach dem den Opfern Beratung, Seelsorge und Hilfe zuteil wird und in dem Disziplinarverfahren und strafrechtliche Verfolgung klar geregelt sind. Dazu gibt eine zentrale Anlaufstelle im Landeskirchenamt für Opfer.

Wir möchten Ihnen die Bilanz der bisherigen Arbeit vorstellen und erläutern, wie diese Anlaufstelle aktuell auch Menschen zur Verfügung steht, die möglicherweise schon vor Jahrzehnten Opfer von Übergriffen in evangelischen Einrichtungen geworden sind. Deshalb laden wir Sie als Vertreterinnen und Vertreter der Medien ein zu einer

P R E S S E K O N F E R E N Z
zum Thema Kirche und Missbrauch
am Montag, 22. März 2010, 12 Uhr,
im Landeskirchenamt, Hans-Böckler-Straße 7, 40476 Düsseldorf.

Gesprächspartnerinnen und -partner bei diesem Termin sind: Vizepräses Petra Bosse-Huber, Oberkirchenrat Klaus Eberl als Leiter der Abteilung Bildung sowie Landeskirchenrätin Katja Wäller und Petra Hundhausen-Kelp als Vertreterinnen des zuständigen Fachdezernats.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Pressekonferenz. Bitte erleichtern Sie uns die Planung mit Ihrer Anmeldung (siehe Anlage).

Mit freundlichem Gruß
Jens Peter Iven
Pressesprecher 
 

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 17. März 2010. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 17. März 2010. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 17.03.2010



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.