EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Der rheinische Vizepräsident Dr. Johann Weusman mit dem Präsidenten der Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen Jerry Pillay (r.). Der rheinische Vizepräsident Dr. Johann Weusman mit dem Präsidenten der Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen Jerry Pillay (r.).

Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen

EKiR förderte den Umzug von Genf

Dr. Johann Weusmann, Vizepräsident der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) und Schatzmeister der Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen (WGRK), übergab offiziell den Stab für die neuen Räumlichkeiten der WGRK in Hannover.

Weusmann hat wesentlich dazu beigetragen, dass der Umzug von Genf nach Hannover möglich wurde. Die rheinische Kirche hat dazu auch eine finanzielle Unterstützung gegeben, dafür wurde ihr namentlich gedankt. Ebenfalls bei der Einweihung der neuen Geschäftsstelle in Hannover mit dabei war die rheinische Ökumene-Chefin Barbara Rudolph. Die Oberkirchenrätin vertrat als Ratsmitglied der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) auch die GEKE offiziell.

Die WGRK, der internationale Dachverband von weltweit 227 reformierten und unierten Kirchen, denen weltweit über 80 Millionen evangelische Christinnen und Christen angehören, hat ihre Geschäftsstelle von Genf nach Hannover verlegt. Im Bundesland Niedersachsen wurde der kirchliche Zusammenschluss als Körperschaft öffentlichen Rechts anerkannt und von der Bundesregierung als internationale Organisation ausdrücklich willkommen geheißen.

Der Festgottesdienst zur Begrüßung der WGRK fand in der Evangelisch-reformierten Kirche in Hannover im Beisein prominenter Vertreterinnen und Vertreter aus Kirche und Politik statt. Die Predigt hielt der Präsident der Weltgemeinschaft, Dr. Jerry Pillay aus Südafrika.

Einzug im "Calvin Zentrum"

Die neuen Räumlichkeiten der Weltgemeinschaft liegen im „Calvin Zentrum“ in der Knochenhauer Straße 42, gegenüber der lutherischen Marktkirche. Dort hat auch der Reformierte Bund, der Zusammenschluss der Reformierten in Deutschland, seinen Sitz.

Die Reformierten bilden neben den Lutheranern eine der großen Konfessionen, die auf die Reformation der christlichen Kirche im 16. Jahrhundert zurückgehen. Sie berufen sich vor allem auf das Wirken der Reformatoren Ulrich Zwingli (Zürich) und Johannes Calvin (Genf). In Deutschland gibt es rund 2 Millionen Reformierte unter den 24 Millionen Mitgliedern der EKD.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / br, neu / 13.01.2014



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland – EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung