EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Kirchenführer-Autor Günter Fraßunke. Foto: Rosemarie Esser Kirchenführer-Autor Günter Fraßunke. Foto: Rosemarie Esser

Kirchengemeinde Broich-Saarn in Mülheim/Ruhr

Kirchenführer: Zwei in einem

Zum Start der „Offenen Dorfkirche“ in die neue Saison hat die Evangelische Kirchengemeinde Broich-Saarn einen Kirchenführer herausgegeben, der ausführlich die beiden Ursprungskirchen der ehemals selbständigen Gemeinden Broich und Saarn beschreibt. 

Autor Günter Fraßunke zeigt, wie die Geschichte der Gemeinde im Bau der Gotteshäuser ihren Niederschlag gefunden hat. Der Kirchenführer konzentriert sich auf die Entstehung der Bauten. Die Auswahl der präsentierten Ansichten reicht von historischen Bildern über Grundrisse bis hin zu ungewohnten Perspektiven. Im Vordergrund stehen die Fragen: Wie kam es zum Bau der Kirchen? Wie kommt es, dass die beiden Kirchen so unterschiedlich aussehen? Beide sind doch „Kinder der „Reformation“. Was unterscheidet sie von anderen evangelischen Kirchengebäuden? Viele Informationen hat der Autor in den umfangreichen Saarner und Broicher Gemeindearchiven neu entdeckt.

Dabei ist er auf so manche Kuriosität gestoßen: Broich hat ein Baukonzept, das bei der Planung schon überholt war. Eine Besonderheit ist auch die Farbgestaltung des Chorbereichs, die nach dem Krieg nicht mehr beibehalten wurde. In Saarn ist es die Entstehung der Querkirche, die aus der Not geboren wurde, weil dies die einzige Möglichkeit war, angesichts leerer Kassen die Kirche zu erweitern.

Der neue Kirchenführer soll dazu einladen, die Sakralbauten selbst zu erkunden. In Saarn ist das im Rahmen der Offenen Dorfkirche von April bis einschließlich September möglich, dienstags bis samstags von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17 Uhr.

In Broich kann man das nach dem Gottesdienst tun oder bei einer Kirchenführung. Der Kirchenführer in praktischer Wendeoptik ist zum Preis von zwei Euro in der Offenen Dorfkirche, bei den Küstern oder im Gemeindebüro zu erhalten.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / ala / 12.04.2016



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.