EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Salvatorkirche Duisburg Der Turm der Duisburger Salvatorkirche braucht eine millionenschwere Sanierung. Zur Finanzierung startet die Gemeinde eine Spendenaktion.

Turmsanierung der Duisburger Salvatorkirche

Kirchengemeinde startet Spendenaktion

Um den Turm der Salvatorkirche in der Duisburger Innenstadt zu erhalten, startet die Evangelische Kirchengemeinde Alt-Duisburg eine Spendenaktion. Die Sanierung des Turms wird voraussichtlich 2,6 Millionen Euro kosten, so der Präses des Presbyteriums, Jörg Hoffmann.

Ursprüngliche Planungen seien von Kosten in Höhe von rund zwei Millionen Euro ausgegangen. Aus der Stadt- und Landeskasse sei "nicht mit Zuschüssen zu rechnen". Der Kirchturm gilt als eines der ältesten und weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Wahrzeichen Duisburgs.

Die Verantwortlichen in der Kirchengemeinde setzen auf Einnahmen durch ein eigenes Fundraising-Projekt. "Salvator-Turmretter" können bar oder bargeldlos für die Instandsetzung und Rettung des Salvatorturms spenden. Das Motto der am 29. Mai startenden Spendenaktion, zu der u.a. Oberkirchenrat Klaus Eberl erwartet wird, lautet "Nur gemeinsam retten wir den Turm".

Hauptportal mittlerweile unzugänglich

Experten hätten zahlreiche Schäden am Maßwerk, an den Windeisen und den Figuren am Turm festgestellt, erläuterte Hoffmann. Auch viele Steine an der Fassade seien schadhaft und müssten ausgebessert werden. Vor einigen Monaten war ein bis zu zwölf Kilogramm schweres Steinstück in die Tiefe gestürzt. Seitdem ist das Hauptportal nicht mehr zugänglich und auch ein Rundgang auf der sogenannten Salvatorplatte um das Gotteshaus ist aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich. Die Sanierungsarbeiten werden nach Ansicht von Diplom-Ingenieur Werner Maliska rund zweieinhalb Jahre dauern.

Bereits 2013 hatte es kleinere, nicht aufschiebbare Sicherheitsreparaturen am Turm der unter Denkmalschutz stehenden Stadtkirche gegeben. Die Kirche feiert im kommenden Jahr ihren 700. Geburtstag. Pfarrer Martin Winterberg und Kirchmeister Helmut Becker gehen davon aus, dass die Geburtstagsfeiern 2016 mit einem eingerüsteten Turm begangen werden.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / epd, neu / 27.05.2015



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland – EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung