Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Chancen und Probleme der Energiewende - Auf der Suche nach sozial gerechten Lösungen

Traditioneller Sozialpolitischer Aschermittwoch der Kirchen

Pressemitteilung Nr. 38/2013

An die
Redaktionen von Presse,
Hörfunk und Fernsehen

Freitag, 25. Januar 2013

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

in diesem Jahr laden die Evangelische Kirche im Rheinland und das Bistum Essen unter dem Titel
„Chancen und Probleme der Energiewende – Auf der Suche nach sozial gerechten Lösungen“ zum traditionellen

„Sozialpolitischen Aschermittwoch der Kirchen“
am Mittwoch, 13. Februar 2013
um 10.30 Uhr
in den Dom zu Essen, Kettwiger Straße,

ein. Referent zum Hauptthema ist Professor Dr. Klaus Töpfer, ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP). Die Liturgie gestalten Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck und Präses Dr. h. c. Nikolaus Schneider.

In ihrer Einladung zum Sozialpolitischen Aschermittwoch verweisen Bischof Overbeck und Präses Schneider darauf, dass die Diskussionen um die Energiewende spätestens seit dem Reaktorunglück in Fukushima an Geschwindigkeit und Schärfe zugenommen habe. Die Herausforderung bestehe unter anderem darin, den Strom aus Kernenergie durch Strom aus erneuerbaren Energien zu ersetzen und Energieeinsparungen durch die Steigerung der Energieeffizienz zu erreichen. „Dabei geht es nicht nur um umweltpolitische Notwendigkeiten und technische Machbarkeit, sondern auch um eine sozial verträgliche Umsetzung“, heißt es. Die Energiewende sei eine große Gemeinschaftsaufgabe, die sich unabdingbar an sozialen Werten und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit orientieren müsse. „Zur Nachhaltigkeit der Energiewende gehört für uns darum ganz wesentlich, die Lasten und Kosten möglichst gerecht zu verteilen, ohne dabei Arbeitsplätze und die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft zu gefährden und ohne wirtschaftlich Schwachen den Zugang zu bezahlbarem Strom zu versperren“, betonen beide.

Wir laden Sie herzlich zur Berichterstattung über den Sozialpolitischen Aschermittwoch 2013 ein. Im Anschluss an die Veranstaltung, die bis ca. 12.30 Uhr dauern wird, besteht Gelegenheit zum Gespräch und zu einer "Fastensuppe" in der Aula des Bischöflichen Generalvikariates.

Wir würden uns freuen, Sie am 13. Februar in Essen begrüßen zu dürfen.
Bitte teilen Sie uns bis zum 8. Februar 2013 Ihre Teilnahme auf dem beigefügten Faxbogen mit.

Mit freundlichen Grüßen

Jens Peter Iven                                                                    Ulrich Lota
Pressestelle der                                                                    Pressestelle des
Evangelischen Kirche im Rheinland                                       Bistums Essen

 

Bistum Essen
Bischöfliche Pressestelle
Zwölfling 16
45127 Essen
Tel. 0201.2204-266
Mail presse@bistum-essen.de

Fax 0201 / 2204-507

 

 

Am
SOZIALPOLITISCHEN ASCHERMITTWOCH DER KIRCHEN 2013

am Mittwoch, 13. Februar 2013, 10.30 Uhr,
im Essener Dom, Kettwiger Straße

 

nehme(n) ich/wir teil                            

nehme(n) ich/wir nicht teil                     

für Text                                            

für Foto                                           

für Hörfunk                                         

für Fernsehen

für Online

Redaktionsanschrift (bitte mit Telefon/E-Mail)

.............................................................................................................
Name/Vorname
.............................................................................................................
Redaktion
.............................................................................................................
Adresse
.............................................................................................................
Telefon/E-Mail

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 8. Februar 2013

Pressestelle/Februar 2013

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 23. Januar 2013. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 23. Januar 2013. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf/Essen / EKiR-Pressestelle / 23.01.2013



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.