EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Martinskirche Köllerbach Kirchenführung in der Martinskirche in Köllerbach mit Joachim Conrad

Kirchenbesichtigungen

Durch eine spirituelle Entdeckungstour "reicher" werden

Touristinnen und Touristen interessieren sich beim Besuch einer Kirche neben der Kunst- und Baugeschichte auch für die spirituelle Ausstrahlung des Raumes, sagt Joachim Conrad, Pfarrer und Kirchenführer in der Martinskirche in Köllerbach im Saarland.

Herr Conrad, Kirchen als Kulturdenkmäler sind beliebte Ausflugsziele. Sie führen häufig Besuchergruppen durch Gotteshäuser. Was suchen Touristinnen und Touristen in einer Kirche?

Die Motive für Kirchenbesichtigungen sind sehr unterschiedlich. Eine Gruppe ist in erster Linie neugierig auf Kunst in der Kirche. Sie fragt gezielt nach den vorhandenen Kunstwerken und lässt sich deren Entstehung und kunstgeschichtliche Zusammenhänge erklären. Eine andere Gruppe ist eher historisch interessiert, will alles über die Baugeschichte und die Nutzung des Gebäudes erfahren, eingeordnet in den gesamtgeschichtlichen Hintergrund. Dann gibt es eine Gruppe von Menschen, die kommen mit einer romantischen Vorstellung aus der Kindheit über die Wirkung von Kirchengebäuden. Diese Leute erzählen oft, dass sie im Urlaub in jede Kirche gehen, um den Raum zu erspüren.

Nehmen Touristinnen und Touristen auch etwas von dem „heiligen Ort“ Kirche wahr?

Ja. Es gibt Besucherinnen und Besucher, die sich nach dem Betreten der Kirche erst einmal hinsetzen und den Raum auf sich wirken lassen. An Informationen über das Gebäude sind sie nicht interessiert. „Ist nicht nötig“, sagen sie mir meistens. Diese Menschen suchen und erfahren offenbar die spirituelle Dimension des Kirchraums, wenn sie ruhig in der Kirchenbank sitzen. Aus meiner Sicht findet dabei so etwas wie ein stilles Gebet statt. Manche Gruppen fragen auch gezielt nach einem geistlichen Impuls, etwa einem Gebet oder einem gemeinsamen Kirchenlied als Abschluss der Führung.

Wie erklären Sie Besucherinnen und Besucher die spirituelle Dimension von Kirchengebäuden?

Ich gehe mit ihnen auf spirituelle Entdeckungstour. Viele, vor allem Kinder, sind mit Kirchenräumen nicht vertraut, kennen die Bedeutung der sakralen Einrichtung nicht. Wozu braucht man die Kanzel, welche Bedeutung hat der Altar? Diese Fragen beantworte ich und erkläre die Funktion. Vor allem Kinder sind dafür sehr empfänglich.

Was möchten Sie als Theologe den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihrer Kirchenführungen mitgeben?

Mein Ziel ist es, Wertschätzung für das religiöse Bauwerk und seine Kunstwerke zu vermitteln. Ich möchte, dass die Menschen wahrnehmen, was heute noch da ist an historischem Erbe, aber auch, dass dies nichts Vergangenes ist, sondern noch immer seine Bedeutung hat. Die Menschen sollen ein Gespür für das sakrale Gebäude bekommen und am Schluss sagen: „Ich bin reicher geworden“.

Prof. Dr. theol. Joachim Conrad ist Pfarrer der Historischen Martinskirche in Köllerbach bei Saarbrücken und Professor für Kirchengeschichte an der Universität des Saarlandes.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / Ulrike Klös / 31.07.2015



© 2015, Evangelische Kirche im Rheinland – EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung