EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Begrüßung im neuen Kurs Begrüßung der Teilnehmer im neuen Kurs: (hinten von links) Rainer Tyrakowski-Freese (Geschäftsführer Grafschafter Diakonie), Sprachlehrerin Birgit Grafers, Karin Menzel (Leiterin Neues Evangelisches Forum), Pastoralreferentin Wiebke Mengeringhausen.

Integration

Alle sollen sich verständigen können

Flüchtlinge wollen Deutsch lernen und eine Chance zur Integration haben. Das Neue Evangelische Forum Moers organisiert auch für Menschen ohne sogenannte „gute Bleibeperspektive“ Deutschkurse. 

„Jeder Asylantrag wird einzeln geprüft und bis zur Entscheidung über ihren Asylantrag soll jedem Einzelnen die Möglichkeit gegeben werden, sich zu verständigen und Kontakt mit der Bevölkerung aufzunehmen“, erklärt Karin Menzel, Leiterin des Neuen Evangelischen Forums, warum die Deutschkurse so wichtig sind. 

Deswegen muss sie sich auch immer wieder neu um die Finanzierung bemühen. Den Kurs, der am 17. Februar in Neukirchen-Vluyn begonnen hat, bezahlt die Grafschafter Diakonie gGmbH - Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers.  

Für die Kurse gibt es viel Unterstützung

 Hilfe gab es auch von der katholischen Kirchengemeinde: Weil kurzfristig ein Kursort gefunden werden musste, sagte Pastoralreferentin Wiebke Mengeringhausen die kostenfreie Nutzung eines Raumes im Pfarrheim  zu. Die Bücher für die Teilnehmer spendete der Ökumenische Flüchtlingskreis in Neukirchen-Vluyn.

„Das ist eine großartige Unterstützung“, freut sich Karin Menzel. „Jetzt können 18 junge Männer aus Afghanistan, Pakistan, Libanon, Iran, Bangladesch und weiteren Herkunftsländern, die bereits seit Monaten in Deutschland leben, sich endlich der Sprache widmen und darüber die deutsche Kultur kennenlernen.“ 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / Kirchenkreis Moers / 23.02.2016



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung