EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
Service

Stellenangebote für Theologinnen und Theologen

Hinweise auf Stellenangebote für Theologinnen und Theologen im In- und Ausland sowie Ausschreibungen für Sondervikariate und Projekte

theologische Mitarbeiterin / theologischer Mitarbeiter in der ESG Duisburg-Essen

In der Ev. Studierendengemeinde Duisburg-Essen (ESG) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für einen Zeitraum von fünf Jahren, gebunden an die Dauer eines landeskirchlichen Projektauftrages der ESG-Pfarrstelleninhaberin, mit einem 50%igen Dienstumfang

zur Mitarbeit in der
Evangelischen Studierendengemeinde Duisburg-Essen

zu besetzen.

Eine Besetzung der Stelle ist sowohl als eigenständiger Arbeitsplatz als auch in Ergänzung zu einer bereits wahrgenommenen Planstelle im Pfarrdienst möglich.

Die ESG Duisburg-Essen ist Gemeinde und repräsentiert die EKiR an der Universität Duisburg-Essen mit ihren rund 44.000 Studierenden und allen weiteren Hochschulangehörigen. In ihren zentral am Uni-Campus Essen gelegenen Räumen gestaltet die ESG kirchliche Angebote für und mit unterschiedlichen Dialoggruppen. Ein Schwerpunkt der ESG-Arbeit ist die Begleitung interkultureller und ökumenischer Lernprozesse.

Die Räume der ESG befinden sich im vom Kirchenkreis Essen getragenen Evangelischen Studierendenzentrum die BRÜCKE. Die ESG-Arbeit vollzieht sich in enger, gleichberechtigter Kooperation mit dem Team des Evangelischen Studierendenwohnheims (175 Studierende aus aller Welt) in der BRÜCKE.

Das Team der Hauptamtlichen besteht aus der Studierendenpfarrerin (Dienststellenleitung), dem Referenten für internationale Studierende (50%), der Assistenz (50%) und einer FSJ-Stelle. Ein Team von Studierenden gestaltet die ESG-Arbeit engagiert mit.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere

  • seelsorgliche Begleitung Studierender
  • Förderung des Gemeinschaftsaufbau
  • Entwicklung, Organisation und Durchführung von regelmäßigen so wie besonderen Veranstaltungen in Kooperation mit unterschiedlichen Akteuren
  • Förderung partizipativer Strukturen für studentisches Engagement
  • Netzwerkarbeit

Wir wünschen uns eine evangelische Persönlichkeit mit hoher Identifikation zur eigenen Kirche und ihren Gemeinden, die insbesondere über folgende Voraussetzungen und Kompetenzen verfügt:

  • fundierte wissenschaftlich-theologische Ausbildung
  • mehrjährige Erfahrung in der aktiven Gemeindearbeit
  • Teamfähigkeit
  • Experimentierfreudigkeit
  • die Bereitschaft, sich an die sich ständig verändernde Situation der Hochschule einzustellen
  • die Befähigung, Inhalte der Theologie im Dialog mit anderen Wissenschaften für die Lebenspraxis Studierender ins Gespräch zu bringen
  • die Fähigkeit, geistliche und liturgische Angebote im universitären Kontext lebensnah zu gestalten

 

Die Besoldung erfolgt, je nach persönlichen Voraussetzungen, bis zur Besoldungsgruppe A 13 BBesO. Bei einer Beschäftigung im Angestelltenverhältnis orientieren sich die Bedingungen am BAT-KF.

Bewerbungen von Schwerbehinderten sind wünschenswert.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen bis zum 5. Juli 2017 an Kirchenrat Jürgen Sohn, Hans-Böckler-Straße 7, 40476 Düsseldorf zu richten oder per Mail an personalentwicklung@ekir.de

Für Rückfragen und Auskünfte stehen Pfarrerin Claudia Andrews, Tel.: 0201/49550006 und Kirchenrat Jürgen Sohn 0211/4562-392 gerne zur Verfügung.

 

Leitung des Evangelischen Militärpfarramtes Mayen

Im Bereich des Evangelischen Militärdekanates Köln ist die
Leitung des Evangelischen Militärpfarramtes Mayen,
" Militärpfarrerin / Militärpfarrer " (bewertet mit Besoldungsgruppe A13/14)
sofort zu besetzen.

Nach einer dreimonatigen Probezeit im Tarifbeschäftigtenverhältnis erfolgt die Berufung in ein Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von zunächst sechs Jahren. Im Anschluss ist eine Neufestsetzung auf acht Jahre möglich. Die Amtszeit kann über diese Zeit hinaus um bis zu vier Jahre auf insgesamt maximal zwölf Jahre verlängert werden, wenn die Landeskirche für diesen Zeitraum eine Freistellung vorsieht. Die Besoldung der Beamtin und des Beamten erfolgt nach dem Bundesbesoldungsgesetz und der Bundesbesoldungsordnung, Teil A.

Aufgabengebiet:

  • Seelsorgliche Begleitung und Betreuung von Soldatinnen und Soldaten und ihrer Angehörigen im Seelsorgebereich an den Standorten Mayen, Bad Neuenahr, Grafschaft (Gelsdorf), Kastellaun
  • Einzelseelsorge
  • Abhalten von Lebenskundlichem Unterricht und Lebenskundlicher Seminare für alle Soldaten und die Durchführung von Soldatenarbeitsgemeinschaften
  • Durchführen regelmäßiger Standortgottesdienste
  • Veranstalten von Rüstzeiten
  • Teilnahme an mehrtägigen Konventen des Ev. Militärdekanates Köln
  • Zusammenarbeit mit den benachbarten Militärpfarrämtern (auch in der Ökumene)
  • Grundsätzliche Bereitschaft, die Soldatinnen und Soldaten bei internationalen Einsätzen zu begleiten

Geforderte fachliche und persönliche Voraussetzungen:

  • mindestens dreijährige Erfahrung in der Gemeindearbeit
  • Führungskompetenz
  • Bereitschaft zu ökumenischer Zusammenarbeit
  • hohe Belastbarkeit (u.a. Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen)
  • Bereitschaft zur Einsatzbegleitung

In der Dienststelle steht dem Militärgeistlichen ein Pfarrhelfer mit kirchlich-diakonischer Ausbildung für die administrativen Aufgaben zur Seite.

Der Dienstposten lässt grundsätzlich keine Arbeit in Teilzeit zu. Die besondere Aufgabenstellung und Struktur dieser „Kleinstdienststelle“ erfordert, dass eine ganztägige Ansprechbarkeit gegeben ist.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Der Dienstposten ist nicht telearbeitsfähig.

Eine Dienstwohnung wird durch den Handlungsbereich der Ev. Seelsorge in der Bundeswehr, Berlin im Rahmen einer Anmietung zur Verfügung gestellt.

Bewerbungen sind an

Persönlich! Personalangelegenheit!
Evangelisches Kirchenamt für die Bundeswehr
Referat I
Jebensstraße 3
10623 Berlin

unter nachrichtlicher Beteiligung Ihrer personalbearbeitenden Dienststelle bei der Landeskirche bis spätestens 14. Juli 2017 zu richten. Dabei ist ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf zu erstellen, die erworbenen Qualifikationen aufzuführen und der Bewerbung beizufügen.

Mit der Bewerbung ist das Einverständnis zur Einsichtnahme in die bei der Landeskirche geführte Personalakte zu erteilen.

Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Militärdekanin Reitz, Leiterin beim Evangelischen Militärdekanat Köln (Mobilfunk: 0173 / 8797466, Tel. 02203 / 9084358) oder das Referat I des Evangelischen Kirchenamtes für die Bundeswehr, (Tel. 030 / 310181170) gern zur Verfügung.

Leitung des Evangelischen Militärpfarramtes Rheinbach

Im Bereich des Evangelischen Militärdekanates Köln ist die
Leitung des Evangelischen Militärpfarramtes Rheinbach,
" Militärpfarrerin / Militärpfarrer " (bewertet mit Besoldungsgruppe A13/14)
zum 1. August 2017 nach zu besetzen.

Nach einer dreimonatigen Probezeit im Tarifbeschäftigtenverhältnis erfolgt die Berufung in ein Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von zunächst sechs Jahren. Im Anschluss ist eine Neufestsetzung auf acht Jahre möglich. Die Amtszeit kann über diese Zeit hinaus um bis zu vier Jahre auf insgesamt maximal zwölf Jahre verlängert werden, wenn die Landeskirche für diesen Zeitraum eine Freistellung vorsieht. Die Besoldung der Beamtin und des Beamten erfolgt nach dem Bundesbesoldungsgesetz und der Bundesbesoldungsordnung, Teil A.

Aufgabengebiet:

  • Seelsorgliche Begleitung und Betreuung von Soldatinnen und Soldaten und ihrer Angehörigen im Seelsorgebereich an den Standorten Rheinbach, Nörvenich, Euskirchen und Kerpen
  • Einzelseelsorge
  • Abhalten von Lebenskundlichem Unterricht und Lebenskundlicher Seminare für alle Soldaten und die Durchführung von Soldatenarbeitsgemeinschaften
  • Durchführen regelmäßiger Standortgottesdienste
  • Veranstalten von Rüstzeiten
  • Teilnahme an mehrtägigen Konventen des Ev. Militärdekanates Köln
  • Zusammenarbeit mit den benachbarten Militärpfarrämtern (auch in der Ökumene)
  • Grundsätzliche Bereitschaft, die Soldatinnen und Soldaten bei internationalen Einsätzen zu begleiten

Geforderte fachliche und persönliche Voraussetzungen:

  • mindestens dreijährige Erfahrung in der Gemeindearbeit
  • Führungskompetenz
  • Bereitschaft zu ökumenischer Zusammenarbeit
  • hohe Belastbarkeit (u.a. Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen)
  • Bereitschaft zur Einsatzbegleitung

In der Dienststelle steht dem Militärgeistlichen ein Pfarrhelfer mit kirchlich-diakonischer Ausbildung für die administrativen Aufgaben zur Seite.

Der Dienstposten lässt grundsätzlich keine Arbeit in Teilzeit zu. Die besondere Aufgabenstellung und Struktur dieser „Kleinstdienststelle“ erfordert, dass eine ganztägige Ansprechbarkeit gegeben ist.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Der Dienstposten ist nicht telearbeitsfähig.

Eine Dienstwohnung wird durch den Handlungsbereich der Ev. Seelsorge in der Bundeswehr, Berlin im Rahmen einer Anmietung zur Verfügung gestellt.

Bewerbungen sind an

Persönlich! Personalangelegenheit!
Evangelisches Kirchenamt für die Bundeswehr
Referat I
Jebensstraße 3
10623 Berlin

unter nachrichtlicher Beteiligung Ihrer personalbearbeitenden Dienststelle bei der Landeskirche bis spätestens 14. Juli 2017 zu richten. Dabei ist ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf zu erstellen, die erworbenen Qualifikationen aufzuführen und der Bewerbung beizufügen.

Mit der Bewerbung ist das Einverständnis zur Einsichtnahme in die bei der Landeskirche geführte Personalakte zu erteilen.

Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Militärdekanin Reitz, Leiterin beim Evangelischen Militärdekanat Köln (Telefon: 02203 / 9084358 und Mobilfunk: 0173 / 8797466) oder Herr Leitender Militärdekan Krumm, Referatsleiter I, Evangelisches Kirchenamt für die Bundeswehr, (Tel. 030 / 310181170) gern zur Verfügung.

Leitung des Evangelischen Militärpfarramtes Köln II

Im Bereich des Evangelischen Militärdekanates Köln ist die
Leitung des Evangelischen Militärpfarramtes Köln II,
" Militärpfarrerin / Militärpfarrer " (bewertet mit Besoldungsgruppe A13/14)
zum 1. November 2017 nach zu besetzen.

Nach einer dreimonatigen Probezeit im Tarifbeschäftigtenverhältnis erfolgt die Berufung in ein Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von zunächst sechs Jahren. Im Anschluss ist eine Neufestsetzung auf acht Jahre möglich. Die Amtszeit kann über diese Zeit hinaus um bis zu vier Jahre auf insgesamt maximal zwölf Jahre verlängert werden, wenn die Landeskirche für diesen Zeitraum eine Freistellung vorsieht. Die Besoldung der Beamtin und des Beamten erfolgt nach dem Bundesbesoldungsgesetz und der Bundesbesoldungsordnung, Teil A.

Aufgabengebiet:

  • Seelsorgliche Begleitung und Betreuung von Soldatinnen und Soldaten und ihrer Angehörigen im Seelsorgebereich am Standort Köln (Wahn)
  • Einzelseelsorge
  • Abhalten von Lebenskundlichem Unterricht und Lebenskundlicher Seminare für alle Soldaten und die Durchführung von Soldatenarbeitsgemeinschaften
  • Durchführen regelmäßiger Standortgottesdienste
  • Veranstalten von Rüstzeiten
  • Teilnahme an mehrtägigen Konventen des Ev. Militärdekanates Köln
  • Zusammenarbeit mit den benachbarten Militärpfarrämtern (auch in der Ökumene)
  • Grundsätzliche Bereitschaft, die Soldatinnen und Soldaten bei internationalen Einsätzen zu begleiten

Geforderte fachliche und persönliche Voraussetzungen:

  • mindestens dreijährige Erfahrung in der Gemeindearbeit
  • Führungskompetenz
  • Bereitschaft zu ökumenischer Zusammenarbeit
  • hohe Belastbarkeit (u.a. Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen)
  • Bereitschaft zur Einsatzbegleitung

In der Dienststelle steht dem Militärgeistlichen ein Pfarrhelfer mit kirchlich-diakonischer Ausbildung für die administrativen Aufgaben zur Seite.

Der Dienstposten lässt grundsätzlich keine Arbeit in Teilzeit zu. Die besondere Aufgabenstellung und Struktur dieser „Kleinstdienststelle“ erfordert, dass eine ganztägige Ansprechbarkeit gegeben ist.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Der Dienstposten ist nicht telearbeitsfähig.

Eine Dienstwohnung wird durch den Handlungsbereich der Ev. Seelsorge in der Bundeswehr, Berlin im Rahmen einer Anmietung zur Verfügung gestellt.

Bewerbungen sind an

Persönlich! Personalangelegenheit!
Evangelisches Kirchenamt für die Bundeswehr
Referat I
Jebensstraße 3
10623 Berlin

unter nachrichtlicher Beteiligung Ihrer personalbearbeitenden Dienststelle bei der Landeskirche bis spätestens 14. Juli 2017 zu richten. Dabei ist ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf zu erstellen, die erworbenen Qualifikationen aufzuführen und der Bewerbung beizufügen.

Mit der Bewerbung ist das Einverständnis zur Einsichtnahme in die bei der Landeskirche geführte Personalakte zu erteilen.

Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Militärdekanin Reitz, Leiterin beim Evangelischen Militärdekanat Köln (Telefon: 02203 / 9084358 und Mobilfunk: 0173 / 8797466) oder das Referat I des Evangelischen Kirchenamtes für die Bundeswehr, (Tel. 030 / 310181170) gern zur Verfügung.

 

Leitung des Evangelischen Militärpfarramtes Wesel

Im Bereich des Evangelischen Militärdekanats Köln ist die Leitung des Evangelischen Militärpfarramtes Wesel, " Militärpfarrerin / Militärpfarrer " (bewertet mit Besoldungsgruppe A13/14) zum 1. November 2017 nach zu besetzen.

Es ist geplant die Dienststelle zu einem späteren Zeitpunkt von Wesel nach Kalkar zu verlegen.

Nach einer dreimonatigen Probezeit im Tarifbeschäftigtenverhältnis erfolgt die Berufung in ein Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von zunächst sechs Jahren. Im Anschluss ist eine Neufestsetzung auf acht Jahre möglich. Die Amtszeit kann über diese Zeit hinaus um bis zu vier Jahre auf insgesamt maximal 12 Jahre verlängert werden, wenn die Landeskirche für diesen Zeitraum eine Freistellung vorsieht. Die Besoldung der Beamtin/ des Beamten erfolgt nach dem Bundesbesoldungsgesetz und der Bundesbesoldungsordnung, Teil A.

Aufgabengebiet:

  • Seelsorgliche Begleitung und Betreuung von Soldatinnen und Soldaten und ihrer Angehörigen im Seelsorgebereich an den Standorten Wesel, Kalkar, Düsseldorf, Emmerich, Goch, Haldern, Herogen, Kranenburg und Straelen
  • Einzelseelsorge
  • Abhalten von Lebenskundlichem Unterricht und Lebenskundlicher Seminare für alle Soldatinnen und Soldaten und die Durchführung von Soldatenarbeitsgemeinschaften
  • Durchführen regelmäßiger Standortgottesdienste
  • Veranstalten von Rüstzeiten
  • Teilnahme an mehrtägigen Konventen des Ev. Militärdekanats Köln
  • Zusammenarbeit mit den benachbarten Militärpfarrämtern (auch in der Ökumene)
  • Grundsätzliche Bereitschaft, die Soldatinnen und Soldaten bei internationalen Einsätzen zu begleiten

Geforderte fachliche und persönliche Voraussetzungen:

  • mindestens dreijährige Erfahrung in der Gemeindearbeit
  • Führungskompetenz
  • Bereitschaft zu ökumenischer Zusammenarbeit
  • hohe Belastbarkeit (u.a. Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen)
  • Bereitschaft zur Einsatzbegleitung

In der Dienststelle steht dem Militärgeistlichen/ der Militärgeistlichen ein Pfarrhelfer/ eine Pfarrhelferin mit kirchlich-diakonischer Ausbildung für die administrativen Aufgaben zur Seite.

Der Dienstposten lässt grundsätzlich keine Arbeit in Teilzeit zu. Die besondere Aufgabenstellung und Struktur dieser „Kleinstdienststelle“ erfordert, dass eine ganztägige Ansprechbarkeit gegeben ist.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Der Dienstposten ist nicht telearbeitsfähig.

Ein Pfarrhaus wird durch den Handlungsbereich der Ev. Seelsorge in der Bundeswehr zur Verfügung gestellt.

Bewerbungen sind an

Persönlich! Personalangelegenheit!
Evangelisches Kirchenamt für die Bundeswehr
Referat I
Jebensstraße 3
10623 Berlin

unter nachrichtlicher Beteiligung Ihrer personalbearbeitenden Dienststelle bei der Landeskirche bis spätestens 18. August 2017 zu richten. Dabei ist ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf zu erstellen, die erworbenen Qualifikationen aufzuführen und der Bewerbung beizufügen.

Mit der Bewerbung ist das Einverständnis zur Einsichtnahme in die bei der Landeskirche geführte Personalakte zu erteilen.

Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Militärdekanin Reitz, Leiterin beim Evangelischen Militärdekanat Köln (Telefon: 02203/908 4358 und Mobilfunk: 0173/8797466) oder Frau Laubsch vom Evangelischen Kirchenamt für die Bundeswehr, (Tel. 030 310181 175) gerne zur Verfügung.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / pl / 13.06.2017



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.