Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Wie wirken sich Kürzungen aus? / Präsentation am 22. Mai in Trier

Bischof und Präses stellen Studie zur Arbeitsmarktpolitik vor

Pressemitteilung Nr 85/2013

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Institut für Bildungs- und Sozialpolitik (ibus) der Hochschule Koblenz hat eine Studie erstellt, die sich mit den Auswirkungen der Reform der arbeitsmarktpolitischen Instrumente und der massiven Kürzungen im Bereich der Arbeitsmarktpolitik auf die Betroffenen befasst. Die Studie ist entstanden in Kooperation mit der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche der Pfalz, der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, der Aktion Arbeit des Bistums Trier und mit Unterstützung der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Rheinland-Pfalz und der Liga der freien Wohlfahrtspflege Saar.

Die Evangelische Kirche im Rheinland und das Bistum Trier laden ein zur öffentlichen

P R Ä S E N T A T I O N der Studie
am Mittwoch, 22. Mai, 15 bis 16.30 Uhr
im Casper-Olevian-Saal; Willy-Brandt-Platz; Trier.
Folgender Ablauf ist vorgesehen:
- Begrüßung und Einführung durch den Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Manfred Rekowski,
- Präsentation der Studie durch Prof. Dr. Stefan Sell, Direktor des ibus,
- Einschätzungen zur Studie durch Bischof Dr. Stephan Ackermann
- Möglichkeit zur Aussprache und Rückfragen

Bitte lassen Sie uns zur besseren Planung wissen, ob Sie an der Präsentation teilnehmen werden und ob Sie ggfs. im Anschluss an die Veranstaltung an einem kurzen O-Ton von einem oder mehreren der Beteiligten interessiert sind. Eine kurze E-Mail an sandra.schumacher@bgv-trier.de genügt – vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Judith Rupp, stellvertretende Pressesprecherin Bistum Trier
Jens Peter Iven, Pressesprecher Evangelische Kirche im Rheinland

Hinweis: Bitte beachten Sie: Diese Einladung wird zeitgleich von der Pressestelle der Evangelischen Kirche im Rheinland versandt.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 8. Mai 2013. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 14. Mai 2013. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf/Trier / EKiR-Pressestelle / 08.05.2013



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.