EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
Spende

Ein Zeichen der Verbundenheit

Die Synagogengemeinde Saar unterstützt die Arbeit mit minderjährigen Flüchtlingen des Diakonischen Werks an der Saar mit einer Spende in Höhe von 1500 Euro.

„Es ist ein Zeichen der Verbundenheit und gleichzeitig eine starke Botschaft“, sagte Diakoniepfarrer Udo Blank. Richard Bermann, der Vorsitzende der Synagogengemeinde Saar, und Kantor Benjamin Chait haben sich im Clearinghaus in Völklingen über die Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge informiert und dabei einen Scheck in Höhe von 1500 Euro überreicht. Das Geld ist speziell für die Wohngruppen mit  jungen Menschen aus Syrien, Afghanistan oder Eritrea gedacht.  Unter anderem soll davon Winterkleidung gekauft werden.

„Wir wollen das Diakonische Werk an der Saar bei dieser wichtigen Aufgabe unterstützen“, sagte Bermann.  Die Synagogengemeinde wisse aus eigener Geschichte mit jüdischen Aussiedlern, wie schwierig es ist, wenn Menschen aus anderen Kulturkreisen hierher kommen. 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / DWSaar / 03.02.2016



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland – EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung