EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Der Tall Zira'a - hier im Jahr 2008 - ist Thema der Ausstellung in Wuppertal. Der Tall Zira'a - hier im Jahr 2008 - ist Thema der Ausstellung in Wuppertal.

Ausstellung in Wuppertal

Spiegel der Ausgrabungen von Tall Zira'a

Im Norden von Jordanien, nahe der israelischen Grenze, untersuchen Archäologen eine alte Handelsroute. Sie führte von Ägypten über Palästina und Syrien ins Zweistromland. Der wichtigste Ort an diesem Handelsweg im Wadi al-‘Arab war der Tall Zira‘a. 

Dort finden seit mehr als zehn Jahren Ausgrabungen statt. Eine Ausstellung, die die Stiftung der Kirchlichen Hochschule Wuppertal / Bethel unterstützt, spiegelt nun die Grabungen von Tall Zira'a.

Seit 2003 führt das Biblisch-Archäologische Institut Wuppertal in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Evangelischen Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes dort Ausgrabungen durch. Funde und Ergebnisse dieser Grabungen werden in dieser Ausstellung präsentiert.

Eröffnet wird die Ausstellung „Tall Zira'a“ am Montag, 17. Februar, in der Hochschul- und Landeskirchenbibliothek, Missionsstraße 11, 42285 Wuppertal. Der Leiter der Ausgrabungen, Prof. Dr. Dr. Dr.h.c. Dieter Vieweger, Professor für Altes Testament und Biblische Archäologie an der Kirchlichen Hochschule, wird an diesem Tag den Einführungsvortrag halten. Beginn ist um 18 Uhr in Hörsaal 3.

Die Ausstellung ist bis 27. März zu sehen. 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 13. Februar 2014. Die letzte Aktualierung erfolgte am Freitag, 14. Februar 2014. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / Foto: bai-wuppertal.de / 14.02.2014



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.