EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
50-jähriges Bestehen

Evangelische Telefonseelsorge feiert

Mit einem Festakt hat die Evangelische Telefonseelsorge Essen ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. NRW-Familienministerin Christina Kampmann (SPD) würdigte die Einrichtung als "verlässliche Ansprechpartnerin" für Menschen in seelischer Not. "Hier finden sie Menschen mit hohem Einfühlungsvermögen und viel Lebenserfahrung." 

Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) nannte die Arbeit "wichtig und kostbar". Der rheinische Präses Manfred Rekowski hob die Orientierung der Telefonseelsorge am Bibelwort "Einer trage des anderen Last" hervor.

Die Essener Superintendentin Marion Greve dankte den Mitarbeitenden der Telefonseelsorge für ihren Einsatz. Die evangelische Beratungseinrichtung wurde am 16. April 1966 gegründet und ist auch für die Städte Bottrop, Gladbeck, Gelsenkirchen, Heiligenhaus und Velbert zuständig.

Nach Angaben des Kirchenkreises Essen nehmen die 65 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jährlich rund 22.000 Anrufe entgegen, Tendenz steigend.

Die Telefonseelsorge der evangelischen und der katholischen Kirche in Deutschland ist rund um die Uhr unter den bundeseinheitlichen gebührenfreien Rufnummern 0800/1110111 (evangelisch) und 0800/1110222 (katholisch) erreichbar sowie im Internet per Webmail und Chat unter telefonseelsorge.de.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

epd / 15.04.2016



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.