EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Beim Konzert in Klettenberger Johanneskirche begeisterten die Wise Guys ihre Fans mit Hits aus dem aktuellen Programm. Beim Konzert in Klettenberger Johanneskirche begeisterten die Wise Guys ihre Fans mit Hits aus dem aktuellen Programm.

Konzert

Hits, Humor und Reformation

Das ausverkaufte Benefiz-Doppelkonzert der Wise Guys in der Johanneskirche in Köln-Klettenberg war Teil der Kampagne „Weite wirkt“ der Landeskirchen in NRW. Die A-Cappella-Band zeigte ihre Unterstützung mit einem Video während des Konzerts.

Mehr Tradition geht eigentlich nicht. Die Wise Guys geben seit Jahren Konzerte in der Klettenberger Johanneskirche. Die Veranstaltungen sind immer ausverkauft und die Erlöse regelmäßig für einen guten Zweck bestimmt. So war es auch beim Doppelkonzert am gestrigen Sonntag.  

Darüber hinaus unterstützte die Kölner A-Cappella-Band mit einem Video, das während des Konzerts gezeigt wurde, das Themenjahr „Weite wirkt – Reformation und die Eine Welt 2016“ der rheinischen, westfälischen und lippischen Landeskirchen unter der Schirmherrschaft von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.  

Dabei geht es ein Jahr vor dem 500. Reformationsjubiläum darum, in den Kirchengemeinden das Interesse daran zu wecken, welche Wege die Befreiung durch die Reformation in anderen Ländern und Kulturen gefunden hat. Pfarrer Christoph Roller, Beauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland für „Weite wirkt“, informierte die Wise-Guys-Fans darüber im Foyer.

Witzige Texte und Überleitungen

Jetzt aber erstmal in der Klettenberger Johanneskirche. Und bei all der Ernsthaftigkeit der Anliegen war auf der Bühne Humor angesagt. Schließlich begeistern die Wise Guys seit mehr als zwanzig Jahren ihre Fans mit witzigen Texten und Überleitungen zwischen den Liedern. Wenn „Dän“ Dickopf aus einer Mail zitiert, die eine Mutter geschrieben hat, weil sie den ironischen Text zu „Alkopops“ nicht verstanden hat und der Band unterstellt, sie würde Kinder „zum Saufen verführen“, tobt der Saal.

Für einige nachdenkliche Gesichter sorgt Däns Versuch, die negativen Zahlen zu erklären, „die ich selbst nie verstanden habe: Wenn in einem Bus sieben Fahrgäste sitzen und zehn steigen aus, müssen an der nächsten Haltestelle drei zusteigen, damit der Bus komplett leer ist“.  

Aber im Mittelpunkt standen natürlich die Hits der fünf Sänger, die ohne jedes Instrument auskommen und die erfolgreichste A-Cappella-Band Deutschlands der vergangenen Jahrzehnte ist. Allerdings: Auch um „schwierige“ Fragen wie die nach negativen Zahlen, drehten sich die Gespräche bei der Party nach dem Konzert, bei der sich die Guys mit vielen Fans der ersten Stunde und ehemaligen Schulkollegen trafen. Schließlich haben sie die Band in einem Gymnasium unweit der Johanneskirche gegründet.  

Erlöse vom Konzert gehen an Misereor-Projekt und Kölner Flüchtlingsrat

Mit den Erlösen aus dem  Doppelkonzert unterstützen die Wise Guys mit je 6300 Euro die Arbeit des Kölner Flüchtlingsrats und zwei Projekte des Hilfswerkes Misereor.   Zum einen  „Butterflies“, das sich den Straßenkindern von Delhi widmet. Streetworker bieten obdachlosen Jungen  Schulunterricht auf der Straße an. Ein „Health Bus“ kümmert sich um die medizinische Grundversorgung. Die Kinder lernen, sich gegen die zahlreichen Gefahren ihres Alltags zu organisieren. In einer Suppenküche kochen sie für einander.  

„Goedgedacht“ heißt auf Niederländisch „gute Idee“. Diesen Namen trägt eine Farm 87 Kilometer nordwestlich von Kapstadt. Im Gegensatz zu den Nachbarfarmen werden hier Olivenbäume angebaut. Der Verkauf von Oliven und Olivenöl wiederum bringt Geld für die Kinder- und Jugendprojekte. „Goedgedacht“ bietet Kindern in einem Kinder- und Jugendzentrum eine Nachmittagsbetreuung, gutes Essen, Hausaufgabenhilfe, Sport, Spiel und Lernen. Mit den Erlösen aus Wise-Guys-Konzerten wurden bislang über 3500 Olivenbäume gepflanzt.     

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / Stefan Rahmann / 07.03.2016



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland – EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung