Zivildienst

Diakonie plakatiert Dank an die Zivis

Die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe (RWL) hängt den Dank groß raus: Ab Donnerstag wird u.a. in Düsseldorf und Köln allen Zivildienstleistenden auf Plakaten öffentlich für ihren Dienst gedankt.

„Nach 50 Jahren Zivildienst möchten wir ,Danke´ sagen an die etwa 150.000 jungen Männer, die in dieser Zeit in Einrichtungen der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe ihren Zivildienst geleistet haben“, so Maria Loheide, Geschäftsbereichsleiterin der Diakonie RWL. Großplakate werden ab 30. Juni an den drei Standorten der Diakonie RWL in Düsseldorf, Münster und Köln diesen Dank für die vielfältigen Betreuungsaufgaben der Zivildienstleistenden sichtbar machen. Zivildienstleistende waren Gesprächspartner für Bewohnerinnen und Bewohner von diakonischen Alten- und Pflegeheimen, sie haben behinderte Menschen in Werkstätten bei der Arbeit unterstützt, mit Kindern in Kindertagesstätten gespielt, Kranken vorgelesen und sie bei Spaziergängen begleitet.

Aufgrund der Reduzierung der Zivildienstzeit von zunächst neun auf dann sechs Monate habe man bei der Diakonie schon in den letzten Jahren verstärkt das Freiwillige Soziale Jahr ausgebaut. Im vergangenen Jahr haben 750 junge Menschen in Einrichtungen der Diakonie RWL ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert. Diese Zahl könnte sich in diesem Jahr verdoppeln, denn immer mehr junge Menschen nutzten das Freiwillige Soziale Jahr und künftig auch den Bundesfreiwilligendienst für die berufliche Orientierung.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 28. Juni 2011. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 28. Juni 2011. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / drwl, neu / 28.06.2011



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland – EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung