Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Drucksachen sind ab heute unter www.ekir.de/landessynode online

Landessynode: Zwei Kilogramm Papier sind jetzt im Internet abrufbar

Pressemitteilung Nr.160/2012

Fast zwei Kilogramm wiegen die Unterlagen, die die Mitglieder der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland zur Vorbereitung auf die Tagung des obersten Leitungsgremiums der zweitgrößten EKD-Gliedkirche vom 6. bis 12. Januar 2013 nun aus dem Landeskirchenamt per Post zugeschickt bekommen haben. Ab heute sind die bislang vorliegenden Drucksachen, Anträge und Berichte unter www.ekir.de/landessynode online für die Öffentlichkeit zugänglich.

Als Hauptthema der 64. ordentlichen Tagung der Landessynode in Bad Neuenahr steht „Inklusion“ auf der Tagesordnung. Zweiter großer Block sind die turnusmäßigen Wahlen zur Kirchenleitung. So werden die Vertreterinnen und Vertreter aus den 38 rheinischen Kirchenkreisen u.a. eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für Präses Nikolaus Schneider wählen, der in den Ruhestand tritt. Um das Präsesamt bewerben sich die bisherigen Kirchenleitungsmitglieder Vizepräses Petra Bosse-Huber und Oberkirchenrat Manfred Rekowski sowie Dr. Ellen Ueberschär, Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentags. Die Wahlvorschläge des Ständigen Nominierungsausschusses für die darüber hinaus zu besetzenden Positionen haupt- und nebenamtlicher Kirchenleitungsmitglieder finden sich in der Drucksache 7 in den Synodalunterlagen. Unter anderem muss die Synode einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin für den leitenden Juristen der rheinischen Kirche wählen. Vizepräsident Christian Drägert geht mit Einführung der neuen Kirchenleitung am 3. März 2013 in den Ruhestand.

214 Männer und Frauen leiten die rheinische Kirche

Die Landessynode, die die Evangelische Kirche im Rheinland leitet, besteht aus insgesamt 214 stimmberechtigten Mitgliedern: 137 Abgeordnete aus den 38 Kirchenkreisen zwischen Emmerich und Saarbrücken, die 38 Superintendentinnen und Superintendenten der Kirchenkreise, 16 Mitglieder der Kirchenleitung, drei Professoren der Theologie und 20 berufene Mitglieder. Hinzu kommen noch 48 berufene Mitglieder mit beratender Stimme.

Hinweis an die Redaktionen: Die Medieneinladung zur Landessynode (Pressemitteilung Nr. 159/2012 vom 6. Dezember) finden Sie unter: www.ekir.de/url/RRy

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 14. Dezember 2012. Die letzte Aktualierung erfolgte am Freitag, 14. Dezember 2012. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 14.12.2012



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.