Weitere Infos
Hilfe für die Flutopfer in Südostasien

Synoden-Hotels spenden 7.000 Euro

Pressemitteilung Nr. 19

Die fünf Hotel- und Kongressbetriebe, die auch in diesem Jahr die Synode der Evangelischen Kirche im Rheinland in Bad Neuenahr beherbergen, haben Präses Nikolaus Schneider und Vizepräses Petra Bosse-Huber einen Scheck in Höhe von 7.000 Euro überreicht. Mit der Spende wollen das Steigenberger Hotel, das Mercure Parkhotel und Kongresszentrum, das Hotel Elisabeth, das Hotel Fürstenberg und das Hotel Villa Aurora die kirchliche Flutopferhilfe für die notleidenden Menschen in Südostasien unterstützen. Gleichzeitig wolle man sich damit für die Treue der Landessynode bedanken, die seit 30 Jahren alljährlich im Januar in Bad Neuenahr stattfindet.

Präses Schneider dankte für die spontane Spende und versicherte, dass das Geld über die bewährten "Kanäle" der Partnerkirchen in Sri Lanka und Sumatra den Menschen in der Region schnellstmöglich zur Verfügung gestellt wird. Jeder Euro helfe denen, die mit ihrem Hab und Gut auch ihre komplette Lebensgrundlage verloren haben, so der Präses. Die rheinische Kirche sammelt Geld auf dem Spendenkonto der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) Nr. 1010972015 bei der KD-Bank (BLZ 350 601 90), Stichwort "Flutopfer".

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 11. Januar 2005. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 11. Januar 2005. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

Bad Neuenahr / LS EKiR-Pressestelle / 11.01.2005



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.