Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Bahn-Personalchef scheidet als nebenamtliches Mitglied aus

Landessynode muss Nachfolge in der 16-köpfigen Kirchenleitung regeln

Pressemitteilung Nr. 12/2010

Eigentlich stehen die turnusmäßigen Wahlen erst im Jahr 2013 auf der Tagesordnung, aber: Keine Regel ohne Ausnahme. Außerplanmäßig muss die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland bei ihrer laufenden Tagung in Bad Neuenahr ein neues Mitglied ihres 16-köpfigen Präsidiums, der Kirchenleitung, wählen: Ulrich Weber, nebenamtliches Mitglied der Kirchenleitung, scheidet aus. Im Juli vergangenen Jahres hatte der 59-Jährige eine neue berufliche Aufgabe als Personalvorstand der Deutsche Bahn AG in Berlin übernommen.

Um die Nachfolge Webers bewirbt sich Helga Siemens-Weibring. Die 51-jährige Essener Sozialwissenschaftlerin leitet seit 2007 die Abteilung Bildung im Diakonischen Werk Wuppertal (Jugend-, Familien-, Erwachsenenbildung und Fachseminar für Altenpflege). Die Presbyterin der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Rüttenscheid ist bislang Webers 1. Stellvertreterin in der Kirchenleitung. Siemens-Weibring ist u.a. Mitglied im Sozialethischen Ausschuss der rheinischen Kirche und im Kuratorium der Evangelischen Akademie im Rheinland. Sie ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Sollte Helga Siemens-Weibring gewählt werden, muss ihre bisherige Position als 1. Stellvertreterin neu besetzt werden. Dafür kandidiert der bisherige 2. Stellvertreter Hans-Joachim Schwabe aus Schwalmtal. Der 63-lährige Bankdirektor i.R. ist stellvertretender Vorsitzender des landeskirchlichen Ausschusses für Ökumene und Mission sowie Mitglied des landeskirchlichen Ausschusses für öffentliche Verantwortung. Schwabe engagiert sich für das Heilpädagogische Zentrum im russischen Pskow.

Im Fall seiner Wahl muss auch seine bisherige Position neu besetzt werden. Für die 2. Stellvertretung kandidiert Susanne Degenhardt aus Würselen. Die 52-jährige Oberstudienrätin ist Mitglied im Kreissynodalvorstand des Kirchenkreises Aachen und stellvertretende Vorsitzende des Presbyteriums der Kirchegemeinde Hoengen/Broichweiden. Zudem engagiert sie sich als Prädikantin (ehrenamtliche Predigerin).

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 12. Januar 2010. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 12. Januar 2010. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

Bad Neuenahr / EKiR-Pressestelle /



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.