Bild Dossiermarke
Weitere Infos
Landessynode 2006

Beck: „Menschen sind keine Kostenfaktoren mit Ohren“

Mit deutlichen Worten hat sich der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck gegen die fortschreitende Ökonomisierung der Gesellschaft gewandt: „Menschen sind keine Kostenfaktoren mit Ohren“, sagte Beck in seinem Grußwort an die Landessynode 2006.

Auch über die Kirchensteuer reden: Ministerpräsident Kurt Beck. LupeAuch über die Kirchensteuer reden: Ministerpräsident Kurt Beck.

Alle Menschen hätten unabhängig von ihrer Leistungsfähigkeit den gleichen Wert und verdienten den gleichen Respekt. In diesem Zusammenhang dankte der SPD-Politiker der Kirche für ihre „Erziehungs- und Bildungsarbeit und Arbeit am Menschen“, die eben jenen Wert und Respekt ausdrücke.

Gleichzeitig machte Beck deutlich, dass die vielfältige Arbeit der Kirche auch finanziell abgesichert sein müsse: „Der gute Wille, das Ehrenamt sind wichtig, aber um Dinge zu bewegen, braucht es mehr.“ Da im Rahmen der Harmonisierung in der Europäischen Union der Trend weg von direkten Steuern hin zu indirekten Steuern gehe, müsse man auch über die Sicherung der Kirchensteuer ins Gespräch kommen. „Diesen Dialog biete ich Ihnen ausdrücklich an, damit am Schluss nicht nur noch guter Wille, aber keine materiellen Grundlagen vorhanden sind“, betonte Ministerpräsident Kurt Beck.

 

 

 

jpi/neu /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 12. Januar 2006. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 12. Januar 2006. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.