Bild Dossiermarke
Weitere Infos
Landessynode 2007

Den Gemeindebegriff weiter entwickeln

Die Sparpläne der rheinischen Kirche sind nicht nur ein Thema der Landeskirche. Das wurde heute in der Einbringung von Vizepräsident Christian Drägert auf der Landessynode 2007 in Bad Neuenahr deutlich.

Vizepräsident Christian Drägert LupeVizepräsident Christian Drägert

Auch durch stärkere strukturelle und administrative Verzahnungen mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) werd Geld gespart, ebenso durch die Überführung der Evangelischen Kirche der Union (EKU) in die Union Evangelischer Kirchen (UEK). Weitere Prozesse betreffen nicht nur die landeskirchliche Ebene, sondern die gesamte rheinische Kirche - und es geht nicht nur ums Geld.

Im Mittelpunkt der Überlegungen werden Änderungen im Dienst- und Arbeitsrecht der rheinischen Kirche und ihrer presbyterial-synodalen Struktur diskutiert. Der Vizepräsident: „Eine zentrale Aufgabe wird es in Zukunft sein, den Gemeindebegriff zu überdenken. Ich bin mir der schwierigen Problematik bewusst. Aber inzwischen gibt es vielfältige andere Gemeindeformen neben der herkömmlichen wohnortabhängigen Parochialgemeinde. Ich möchte hier nur beispielhaft die Citykirchengemeinden erwähnen. Es geht  dabei nicht um das Ausspielen von Alternativen, sondern um die Ergänzung zur Ortsgemeinde, durch die wir zusätzlich Menschen gewinnen können.“

Der Vizepräsident mahnte, auch an den theologischen Perspektiven weiter zu arbeiten. „Für mich geht es im Kern darum, die Fragen der Strukturen und der theologischen Inhalte weiterhin aufeinander zu beziehen und in Komplementarität zu behandeln. Das muss auch die Intention sein für die Weiterarbeit ‚Missionarisch Volkskirche sein‘. Gemeinsam verantwortetes Handeln in einer Solidargemeinschaft wird uns aber dem Ziel näher bringen“, so seine Prognose.

 

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Montag, 8. Januar 2007. Die letzte Aktualierung erfolgte am Montag, 8. Januar 2007. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.