Bild Dossiermarke
Weitere Infos
Kandidat für die Leitung der Abteilung IV „Erziehung und Bildung“

Klaus Eberl

Pressemitteilung Nr. 16 / 2007

Am Donnerstag wählt die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland eine Nachfolgerin/einen Nachfolger für Oberkirchenrat Harald Bewersdorff in der Leitung der Abteilung IV "Erziehung und Bildung" im Landeskirchenamt und als hauptamtliches theologisches Mitglied der Kirchenleitung.

Für das Amt kandidiert u.a. Klaus Eberl, der sich am Mittwoch Nachmittag den 237 Synodalen in nicht-öffentlicher Synodalversammlung vorstellen wird:

  • 51 Jahre alt, verheiratet, zwei Kinder;

  • nach Studium und Vikariat seit 1984 Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde zu Wassenberg;

  • seit 1994 Superintendent des Kirchenkreises Jülich;

  • Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) seit 1997 und seit 2005 deren stellvertretender Präses; nebenamtliches theologischen Mitglied der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland seit 2001;

  • als Vorsitzender der Initiative Pskow in der Evangelischen Kirche im Rheinland maßgeblich an der Förderung und Entwicklung der Behinderteneinrichtungen in der russischen Stadt beteiligt.

Foto: http://www.ekir.de/ekir/images/ekir2007-01eberl-klaus_1916gross.jpg

 

 

 

Bad Neuenahr / EKiR-Pressetelle /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 9. Januar 2007. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 10. Januar 2007. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.