Weitere Infos
Sondersynode

Strukturbeschluss

 


Spar- und Strukturvorschläge

(Drucksache 1)


 Beschluss: 

I. Den Spar- und Strukturvorschlägen in Teil B der Vorlage, jeweils unter Ziffer 2, wird auf der Grundlage der sie erläuternden Texte mit folgenden Änderungen zugestimmt:

a) II. 2.10 - Ebernburg / Ebernburg-Verein - Einsparziel: 9.000 Euro

2000.00.2310.20.7400 – Haushaltsansatz 2006: 39.000 Euro

Die Evangelische Kirche im Rheinland ist Mitglied im Ebernburg-Verein. Seine Aufgabe ist, die Ebernburg zu einer Stätte evangelischer Arbeit auszubauen, einzurichten, zu unterhalten und als solche zur Verfügung zu stellen.

Der Vertrag (Mitgliedschaft im Verein) soll mit Wirkung vom 1.1.2007 gekündigt werden, um die anteilige Finanzierung mit den beteiligten Landeskirchen neu zu verhandeln. Da zum einen die Buchungen von Gruppen und Personen aus dem Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland zurückgehen und zum anderen Häuser gebucht werden sollten, die Kirchengemeinden und/oder Einrichtungen innerhalb der Evangelischen Kirche im Rheinland gehören, soll der Zuschuss auf 30.000 Euro verringert werden. Zudem sollte durch ein Wirtschaftsgutachten festgestellt werden, wie das Haus wirtschaftlicher geführt werden kann.

Bei freiwilliger Zahlung von Zuschüssen für die Jahre 2007 bis 2009 in bisheriger Höhe (der Verein soll die Möglichkeit zur Entwicklung einer "Ersatzfinanzierung" erhalten) tritt ab 2010 eine Ersparnis von 9.000 Euro ein.

b) II. 2.13 – Der Text (Flughafenseelsorge) wird aus der Vorlage gestrichen; der Sperrvermerk für die Haushaltsstellen 2000.00.1720.20.5310 bis .6800 gemäß Beschluss 17 der 55. Landessynode 2006 wird aufgehoben. Bis zur Entscheidung über die Begriffe „regionale und überregionale Dienste“ und die Zuordnung dieses Aufgabenfeldes können die Kosten bis zur Höhe von 15.000 € in den Haushalt eingestellt werden.

c) VII 2.2 – In der Überschrift ist hinter dem Wort „Einsparvolumen“ das Wort „mindestens“ einzufügen.

d) Damit ist der Antrag der Kreissynode Bad Godesberg-Voreifel (Drucksache 4) abgelehnt.


II. Die Kirchenleitung wird mit der Umsetzung der Spar- und Strukturbeschlüsse beauftragt. Hierbei wird die Kirchenleitung die landessynodalen Ausschüsse beteiligen, der Landessynode regelmäßig berichten und gegebenenfalls neue Instrumentarien zur Begleitung des Prozesses schaffen.


III. Im Zusammenhang mit den Beratungen der Landessynode 2007 zu den Arbeitsergebnissen zu AG I und AG II ist eine perspektivische Weiterarbeit, wie sie im Teil A Ziffer V der Vorlage dargestellt ist, notwendig. Damit soll der Forderung nach einer Entwicklung des Zukunftsbildes der Kirche Rechnung getragen werden.

(1 Enthaltung)





Hinweis: Rechtlich verbindlich ist die im Protokollbuch ausgefertigte Version der Beschlüsse.





 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Samstag, 10. Juni 2006. Die letzte Aktualierung erfolgte am Samstag, 10. Juni 2006. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.