Weitere Infos
Überwältigende Mehrheit bei der Wiederwahl

Nikolaus Schneider wieder zum Präses gewählt

Pressmitteilung Nr. 24

Nikolaus Schneider ist erwartungsgemäß für weitere acht Jahre zum Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland gewählt worden. Mit 214 Ja-Stimmen, bei 8 Nein-Stimmen und 10 Enthaltungen bestätigte die Landessynode den 57-jährigen Theologen aus Neukirchen-Vluyn in seinem Amt, das er 2003 von seinem Vorgänger Manfred Kock übernommen hatte. Schneider war vom Nominierungsausschuss der Synode ohne Gegenkandidatin bzw. Gegenkandidaten zur Wiederwahl vorgeschlagen worden.

Da Schneider seinerzeit in die noch laufende Amtsperiode Kocks gewählt worden war, musste sich der Präses der zweitgrößten deutschen Landeskirche heute der turnusmäßigen Wahl stellen; alle vier Jahre wird die Hälfte der 16-köpfigen Kirchenleitung für eine achtjährige Amtszeit gewählt. Vorgänger Manfred Kock, der zugleich EKD-Ratsvorsitzender war, hatte sein Amt 2003 aus persönlichen Gründen vorzeitig abgegeben.

Vor seiner ersten Wahl zum Präses im Januar 2003 war Nikolaus Schneider Leiter der Abteilung I im Landeskirchenamt (Dienst von Theologinnen/Theologen und Kirchenbeamtinnen/Kirchenbeamte. Ab 1987 war Schneider zehn Jahre lang Superintendent des Kirchenkreises Moers. Nicht erst seit der Übernahme seiner ersten Pfarrstelle in Duisburg-Rheinhausen (1976-1984) stehen für Schneider, der aus einer Stahlarbeiterfamilie stammt, Sozialethik und Gesellschaftspolitik im Zentrum der Arbeit. Von 1984 bis 1991 arbeitete er, der neben Theologie auch einige Semester Volkswirtschaftslehre studiert hat, als Diakoniepfarrer im Kirchenkreis Moers.

Schneider ist seit 1970 mit der Lehrerin Anne Schneider verheiratet. Das Ehepaar hat drei erwachsene Töchter und lebt in Neukirchen-Vluyn.

 

 

 

Bad Neuenahr / EKiR-Pressestelle / 13.01.2005

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 13. Januar 2005. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 13. Januar 2005. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.