Weitere Infos
Glückwünsche zur Wiederwahl

Kanzler Schröder gratuliert Präses Schneider

Pressemitteilung Nr. 33

Mit persönlichen Worten gratulierte Bundeskanzler Gerhard Schröder heute Mittag Präses Nikolaus Schneider zur Wiederwahl als Präses der rheinischen Kirche. "Wer Sie kennt, weiß, dass Sie Pfarrer aus Leidenschaft sind. Kirche darf für Sie nicht zaghaft sein, wenn es um die großen Herausforderungen des Lebens geht. Sie soll deutlich machen, was Grund und Halt, was Orientierung gibt. Kirche mitten in der Gesellschaft sein, die den notwendigen Reformprozess in unserem Land, die Schaffung von Bildungschancen unabhängig von der sozialen Herkunft, Integration und interreligiösen Dialog mit eigenem Profil und zukunftsorientiert mitgestaltet – so wollen Sie in den kommenden Jahren wirken", schrieb Schröder, und weiter: "Ich wünsche Ihnen für Ihr verantwortungsvolles Amt viel Kraft, Energie und Zuversicht. Ich freue mich auf weitere Begegnungen."

Auch Bischof Wolfgang Huber, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gratulierte Schneider. "Ich wünsche Ihnen Gottes Geleit bei der Wahrnehmung Ihres Amtes wie im Bereich Ihres persönlichen Lebens", schrieb er und übermittelte seine Segenswünsche mit dem Pauluswort für diese Woche "Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder."

Zu den ersten Gratulanten gehörten auch Walter Haas, Bezirksvorsitzender des Bezirks Nordrhein-Westfalen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Düsseldorf, und Bernhard Henn, Referat Haushalt der Bundesagentur für Arbeit im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Berlin.

 

 

 

Bad Neuenahr / LS EKiR-Pressestelle / 13.01.2005

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 13. Januar 2005. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 13. Januar 2005. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.