Bild Dossiermarke
Weitere Infos
Aktuelle O-Töne auf www.ekir.de/audio im Internet

Landessynode: Was bei „Kirchens“ Sache ist, gibt es auch zum Hören

Pressemitteilung Nr. 10/2009

Noch bis zum Freitag dieser Woche tagt die 59. Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland in Bad Neuenahr. Was das oberste Leitungsgremium der mit knapp 2,9 Millionen Mitgliedern zweitgrößten Landeskirche in Deutschland berät und beschließt, das kann man nicht nur stets in der aktuellen Internetberichterstattung auf www.ekir.de/landessynode nachlesen, sondern es auch nachhören: Unter www.ekir.de/audio sind O-Töne aus den Plenarsitzungen und Interviews zu den Synodenthemen zu hören. Bislang finden sich dort Ausschnitte aus dem Präsesbericht, aus der ersten Pressekonferenz und Ausschnitte aus einem Interview mit Landespolizeipfarrerin Claudia Kiehn zur Neukonzeption der Polizeiseelsorge im Rheinland, über die die Synode beraten wird.

Die Sammlung der O-Töne wird im Laufe der Tagungswoche fortlaufend aktualisiert – ab Mittwoch wieder, wenn die nicht-öffentliche Arbeit in den Ausschüssen beendet ist und das Plenum wieder tagt. Für Hörfunk-Journalistinnen und -Journalisten ist das Angebot praktisch, da die O-Töne von der Synode in sendefähiger Qualität zur medialen Verwendung vorliegen.

226 Abgeordnete aus 40 Kirchenkreisen leiten die Kirche

Die 226 Abgeordneten aus den 40 Kirchenkreisen zwischen Emmerich und Saarbrücken beschäftigen sich bei ihrer Tagung neben der Neukonzeption der Polizeiseelsorge unter anderem auch mit Wahlen zur Kirchenleitung, mit Kinderarmut und dem Verhältnis von Christen und Muslimen. Außerdem entscheiden die Landessynodalen über den landeskirchlichen Haushaltsplan 2009.

Mehr im Internet: www.ekir.de/audio

 

 

 

Bad Neuenahr / EKiR-Pressestelle /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 13. Januar 2009. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 13. Januar 2009. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.