Einstieg
Landessynode 2010

"Die Würde des Menschen ist mehr als alles andere"

Das Jubiläum zur Vereinigung Italiens vor 150 Jahren im nächsten Jahr und die Fürsorge für Migrantinnen und Migranten bewegten seine Kirche, erklärte Pastor Bruno Bellion von der Evangelischen Kirche der Waldenser und Methodisten in seinem Grußwort.

Freiheit für die Evangelischen: Pfarrer Bruno Bellion aus Italien. LupeFreiheit für die Evangelischen: Pfarrer Bruno Bellion aus Italien.

Mit der Vereinigung Italiens habe einerseits der Kirchenstaat seine Macht verloren. Andererseits habe die Minderheit der Evangelischen in Italien damit die Freiheit erhalten zur Verkündigung des Evangeliums in Italien, erklärte er. Aus der Fürsorge für Migrantinnen und Migranten ergebe sich klar: „Die Würde des Menschen ist mehr als alles andere.“ Bellion bat die Landessynodalen den Evangelischen in Italien zu erlauben, „Menschen und Gemeinde zu sein, die versuchen, auch in ihrem Auftrag das Evangelium in Italien zu verkündigen.“

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Montag, 22. Februar 2010. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 23. Februar 2010. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / pas / 22.02.2010



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.