EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
Arbeitsfelder

Ausbildung zur Gemeindepädagogin oder zum Gemeindepädagogen

Gemeindepädagogin und Gemeindepädagoge arbeiten innerhalb eines eigenständigen Arbeitsfeldes in der Gemeinde. Dieses kann Kinder- und Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, Arbeit mit Familien, Seniorinnen und Senioren, karikative Tätigkeiten, Seelsorge und Beratung sowie Organisation und Durchführung von Freizeiten umfassen.

Das Gewinnen, Fördern und Begleiten von Ehrenamtlichen ist ein besonderer Arbeitsschwerpunkt. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzuleiten, zu schulen und zu coachen, damit diese in den beschriebenen Arbeitsfeldern wirken können, ist eine anspruchsvolle und multiplikatorische Arbeit, die das Gemeindeleben bereichert.

Der Weg in diesen Beruf führt über ein Fachhochschulstudium im Bereich Sozialwesen. Das Fachabitur ist Voraussetzung dafür. Der Bachelor-Studiengang umfasst sechs Semester mit verschiedenen Modulen, die über die wissenschaftlichen Grundlagen – wie Soziologie, Psychologie, Pädagogik, Ethik, Kulturwissenschaft, Ästhetik, Politik, Recht und Wirtschaft – in die Praxis der sozialen Arbeit einführen.

Jugendarbeit in kirchlicher Trägerschaft ist eines von vielen möglichen Praxisfeldern, auf die man sich vorbereiten kann. Wer langfristig im Bereich der Evangelischen Kirche oder der Diakonie arbeiten will, kann – zumindest an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum – gleichzeitig mit einem weiteren Studienjahr den Bachelor in „Gemeindepädagogik und Diakonie“ erwerben – für die Praxis sehr zu empfehlen.

Dieser Bachelor vermittelt theologische Kenntnisse in ihren biblischen, historischen und systematischen Dimensionen und reflektiert kirchliche Handlungsfelder wie Gemeindeaufbau, Gottesdienst, Seelsorge und Bildungsarbeit oder auch die Arbeit in diakonischen Einrichtungen mit ihrem speziellen konzeptionellen und ethischen Klärungsbedarf. Bei aller kritischen Reflexion bietet sich auch eine gute Gelegenheit, den eigenen Glauben zu vertiefen.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / 09.09.2016



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.